Nintendo Switch: Retro-Spiele dank Homebrew-Launcher bald möglich

Nintendo Switch

Die Nintendo Switch wurde sehr schnell geknackt, doch erst jetzt nimmt die Homebrew-Geschichte an Fahrt auf. Ein Release dürfte bald anstehen.

Im November gab es die Nachricht, dass der Homebrew-Launcher erfolgreich auf der Switch installiert werden konnte. Kurze Zeit später gab es die Meldung (haben wir nicht aufgegriffen), dass es bald einen Homebrew-Launcher zum Download geben wird. In diesem Beitrag gibt es außerdem weitere Details.

Kurz: Man benötigt Version 3.0 auf der Nintendo Switch. Mit einer älteren und einer neueren Version des Switch OS klappt es nicht. Das dürfte für die meisten am Ende der große Haken an der Sache sein. Und selbst wenn der Homebrew-Launcher mit der aktuellen Version des OS laufen sollte, Nintendo wird die Sicherheitslücke sehr schnell schließen und man müsste immer mit einer alten Version des OS unterwegs sein. Kennen einige von euch vielleicht noch aus Jailbreak-Zeiten.

Ein Homebrew-Launcher hätte aber eben auch Vorteile, zum Beispiel wären damit Emulatoren möglich. Wie wäre es mit Super Mario World für die Switch?

Zugegeben, eine nette Idee. Alternativ wären damit auch Spiele und Apps möglich, die Nintendo nicht im eShop zulässt. Der Hack einer Konsole wird aber leider von den meisten für illegale Spiele genutzt und schadet am Ende den Entwicklern und somit dem System. Je leichter der illegale Download einer Software, desto weniger attraktiv ist das OS für Entwickler. Android ist hier ein gutes Beispiel, wobei es sich deutlich verbessert hat, da der Marktanteil einfach enorm groß ist.

Wie dem auch sei, ein Homebrew-Launcher für die Switch dürfte bald kommen und ich bin mir sicher, dass dieser dann irgendwann auch mit Switch OS 4 und dann in Zukunft auch mit Switch OS 5 (und so weiter) kompatibel sein wird. Man wird dann aber damit leben müssen, dass man mit einer älteren Version unterwegs ist und neue Funktionen vielleicht nicht bekommt. Wäre es mir vermutlich nicht Wert.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Tesla Roadster braucht noch mehr Zeit in Mobilität

Microsoft Surface Earbuds kommen Anfang 2020 nach Deutschland in Wearables

HTC Exodus 1s: Günstiges Blockchain-Smartphone vorgestellt in Smartphones

winSIM: Größter LTE-Tarif erhält 12 GB Datenvolumen in Tarife

Telekom verkauft ab heute das OnePlus 7T (Pro) in Smartphones

Surface Pro 7 und Surface Laptop 3 landen in Deutschland in Tablets

o2 LTE-Ausbau: Telefónica baut 850 neue LTE-Sender im September in Telefónica

Telekom: Über 82.000 weitere Haushalte mit bis zu 100 MBit/s im Netz in Telekom

Street View in Deutschland: Google lässt Datenschutzvorgaben prüfen in Marktgeschehen

Huawei MediaPad 7 mit Loch im Display in Tablets