Nintendo Switch kostet knapp 260 Dollar in der Herstellung

Nintendo Switch

Wie viel kostet eigentlich eine Nintendo Switch in der Herstellung? Knapp 260 Dollar, so Fomalhaut. Es handelt sich hier um ein Unternehmen aus Japan.

Genau genommen soll Nintendo aktuell 257 Dollar pro Einheit bezahlen. Eine neue Switch kostet 299 Dollar in den USA. Bedeutet das nun, dass Nintendo pro verkaufte Konsole 42 Dollar verdient? So pauschal kann man das nicht sagen, doch was bei dieser Analyse fehlt: Entwicklungskosten, Marketing und vieles mehr. Die Kosten für ein solches Produkt kann man nicht anhand der Produktionskosten ausrechnen.

Die Produktionskosten sind aber ein guter Anhaltspunkt. Der Preis von knapp 260 Dollar zeigt, dass Nintendo bei 249 Dollar im Einzelhandel einen Verlust pro Einheit gemacht hätte. Bei Konsolen nicht ungewöhnlich, immerhin wird das große Geld mit Diensten, Zubehör und Spielen gemacht, aber das wollte Nintendo wohl nicht. Man hat im Vorfeld aber auch schon gesagt, dass die Kosten gedeckt werden sollen.

Mit der Zeit wird jedoch die Nachfrage nach der Switch sinken und den gleichen Trend gibt es auch bei den Produktionskosten. Sinkende Grenzkosten, ein einfaches Modell der Ökonomie. Ich gehe mal davon aus, dass die Produktion der Switch in wenigen Monaten weniger als 250 Dollar kosten wird. Nintendo hat also genug Spielraum, um den Preis in Zukunft auf 249 Dollar zu senken, ohne dabei einen Verlust zu machen. Das wird aber noch eine ganze Weile dauern.

Nintendo Switch: Preisverfall in Deutschland (Prognose)

Gehen wir mal weg von den USA und den Dollar-Preisen. In Deutschland kostet die Switch aktuell 330 Euro. Das ist die UVP, wegen der hohen Nachfrage zahlt man auf dem freien Markt gerne mehr. Das wird sich im Sommer ändern. Dann wird es im Herbst die ersten Angebote geben. Spätestens zu Weihnachten werden wir dann auch 299 Euro-Angebote sehen und ab 2018 sicher auch noch mit einem Spiel.

Das ist meine persönliche Prognose für die Switch. Ich bin aber kein gut bezahlter Analyst, sondern nur ein einfacher Technik-Blogger mit Ökonomie-Studium 😀

Ich habe in meinem Testbericht bereits eine ähnliche Prognose getroffen. Es ist aber schwer hier eine konkrete Aussage zu machen, denn auf der E3 wird Nintendo noch viele Spiele für die Switch zeigen und die Nachfrage ist aktuell so hoch, dass neue Einheiten quasi direkt wieder verkauft werden. Wie lange diese Situation anhält ist schwer zu sagen. Es ist also durchaus möglich, dass die Switch das sehr lukrative Weihnachtsgeschäft mit der vollen UVP und ohne mitgeliefertes Spiel übersteht.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.