Nintendo: Unser Fokus liegt auf der aktuellen Switch

Nintendo Switch

Reggie Fils-Aimé, US-Präsident von Nintendo, hat sich die Tage in mehreren Interviews geäußert – auch zu einer neuen Nintendo Switch.

Für Nintendo ist es aktuell die Hochphase beim Marketing und das spürt man. Nicht nur bei der Anzahl der neuen Spiele und der Werbung dafür, sondern auch die Mitarbeiter des Unternehmens sind fleißig. Vor allem Reggie Fils-Aimé hat sich mal wieder einigen Interviews gestellt.

Eines davon hat man mit Forbes geführt und über Dinge wie Switch Online (der Fokus liegt auf NES-Spielen, man will den Dienst aber ausbauen), DLCs (sie sind wichtig und werden immer wichtiger) und den Erfolg rund um die Feiertage (und den Black Friday) gesprochen. Aber auch über eine neue Switch:

Right now, as we go into our second holiday, my focus is making sure the current grey and neon Switch continue to have momentum in the market place. You saw systems, whether it’s our own or competitive home console systems, utilize that tactic a bit later in the life cycle. So right now, the current execution of Nintendo Switch with the Joy-Con and all of the capabilities, that’s our focus right now.

Ich finde dieses Zitat bietet viel Spielraum für Spekulation. Genau jetzt spielt ist eine neue Switch natürlich nicht von Interesse. Klar, man verkauft momentan mehr Konsolen als im Sommer und will die 20 Millionen Einheiten im zweiten Jahr der Konsole (endet im März 2019) noch knacken.

Der Fokus liegt darauf, dass die „graue und neon Switch“ jetzt zu Weihnachten weiterhin ein Momentum erlebt. Der Fokus wird auf der aktuellen „Ausführung“ mit den Joy-Con liegen. Nintendo wird nicht den Fehler machen die aktuelle Idee der Switch nun durch einen Nachfolge ersetzen.

Nintendo Switch: Neuauflage nicht ausgeschlossen

Die Aussage selbst klingt aber für mich auch ein bisschen nach: Die Switch wird so wie jetzt bleiben, doch eine überarbeitete Version (besserer Prozessor, mehr Power, besseres Display, …) wäre für Ende 2019 nicht ausgeschlossen.

Natürlich wird Nintendo das Konzept der Switch nicht zwei Jahre nach dem Marktstart ersetzen, aber in der älteren Meldung des Wall Street Journal hieß es ja explizit, dass man eine neue Switch plant. Keinen Nachfolger.

Und die hat Reggie hier nicht ausgeschlossen. Für mich klingt das eher nach einer Absage eines Nachfolgers und nicht nach der Absage einer neuen Switch. Aber wie gesagt, man kann hier nur spekulieren.

Ein weiteres Interview mit Reggie ging übrigens diese Woche bei Hollywood Reporter online. Dort spricht Reggie darüber, warum Zelda, Mario und Co immer noch so erfolgreich sind (sie entwickeln sich auch weiter), den 3DS (bleibt vor allem für die junge Zielgruppe wichtig), digitale vs physische Kopien (beides ist und bleibt für Nintendo wichtig) und er schließt neue Inhalte für die Classic-Konsolen aus (die wird es aber weiter bei Switch Online geben).

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.