Nintendo 3DS: Homebrew-Channel steht in den Startlöchern

nintendo_3ds_header

In wenigen Tagen wird es möglich sein, selbst programmierte Software auf dem Handheld Nintendo 3DS auszuführen. Möglich wird dies durch einen neuen Exploit, der im 3DS-Titel „Cubic Ninja“ gefunden wurde.

Der in der 3DS-Szene bekannte Nutzer Smealum arbeitet seit längerer Zeit an einer Möglichkeit für Nutzer, selbst programmierte, kleine Anwendungen auf der portablen Nintendo-Konsole ausführen zu können. Zu diesem Zweck nutzt man einen Bug in einem Spiel für den Nintendo 3DS aus, welcher durch Beschreiben eines Speicherstandes ausgenutzt werden kann.

Auf Twitter teilte Smealum heute mit, dass für diese Art der Nutzung das Spiel Cubic Ninja notwendig ist. Da der Titel hierzulande nicht im eShop erhältlich ist, bleibt nur ein Kauf in Hardwareform. Unterstützt werden (derzeit) 3DS, 3DS XL, 2DS, N3DS, N3DS XL mit allen Firmware-Versionen von 4.0 bis 9.2.

Neben Homebrew-Ausführung ist auch eine Aufhebung der Ländersperre bestimmter Titel möglich, ausdrücklich nicht jedoch ein Abspielen von „Sicherheitskopien“ gekaufter Spiele. Die Dateien der Software werden anschließend auf der SD-Karte abgelegt. Nach Bekanntgabe des benötigten Titels schnellten die Amazon-Gebrauchtpreise von Cubic Ninja in die Höhe, in unserem Preisvergleich zum Spiel finden sich jedoch noch ein paar günstige Händler.

Partnerlinks im Beitrag | Quelle: 4news.it

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.