Nokia Österreich steht angeblich vor der Auflösung

Nokia Österreich steht kurz vor der Auflösung, dies will man bei futurezone exklusiv erfahren haben. Dies steht wohl in Zusammenhang mit der Streichung von 10.000 Stellen weltweit, welche man Mitte Juni verkündet hat. Angeblich wurden bereits 30 Mitarbeiter beim AMS (Service für Arbeitsuchende in Österreich) angemeldet, ob diese Mitarbeiter endgültig arbeitslos werden, oder an einen neuen Standort pendeln müssen, ist derzeit noch unklar. Insgesamt beschäftigt Nokia Österreich derzeit 50 Mitarbeiter.

Auch eine Verlegung des CEE-Headquarters von Wien nach Budapest soll folgen, denn die Vertriebsregionen werden neu aufgeteilt. Österreich gehört dann zur Region „Northwest“, obwohl erst im Jahr 2007 die Region Österreich und Schweiz um Slowenien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina zu „Nokia Alps Adriatic“ erweitert wurde. Im Jahr 2009 wurde sogar das Headquarter von „Nokia Alps South East Europe“ (ASE) in Wien platziert und Anfang 2012 wurde ASE zu „Nokia Central and East Europe“ (CEE), was man nun wieder kippt.

Der Nokia Österreich Chef Martin-Hannes Gießwein kann bzw. darf sich zu den vorliegenden Informationen aktuell nicht äußern.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.