Nokia stellt das Massen-Smartphone N8 mit Symbian^3 vor und verpasst den Anschluss an die Top-Liga

Die Gerüchte und ersten Bilder der letzten Zeit haben sich heute durch die offizielle Vorstellung des Nokia N8 bestätigt. Der finnische Handybauer hat mit dem N8 sein erstes Symbian^3-Smartphone veröffentlicht und will anscheindend mit diesem Modell wieder Fuss in der Top-Liga fassen.

Wer das N8 und die technischen Spezifikationen genauer ansieht dem werden einige Dinge auffallen, die für mich persönlich den derzeitigen Stand von Nokia symbolisieren. Nokia hat es in den letzten Jahren geschafft, sich vom Vorreiter in Sachen Qualität und Funktionalität zum Schlusslicht der hochwertigen Smartphones zu mausern. Die Zahlen stimmen, Nokia ist weiterhin der weltgrößte Handyhersteller mit einem Umsatz der sich sehen lassen kann, das Kerngeschäft liegt mittlerweile mehr auf dem Massenmarkt, als bei anspruchsvollen Nutzern.

Nachmachen, statt besser machen, das ist der derzeitige Stand im Hause Nokia. Nicht jeder wird überwältigt vom N8 sein, denn die Technologien auf die es ankommt hat die Konkurrenz bereits auf dem Markt. Wie sehr Nokia in den alten Strukturen lebt, zeigt zum Beispiel eine 12 Megapixel Kamera und der HDMI-Anschluss, sicher HD-Video ist schön, aber es gibt sicher wichtiger Dinge für ein aktuelles Smartphone, selbst 5 oder 8 Megapixel hätten locker ausgereicht, aber der Massenmarkt springt eben ehr auf 12 Megapixel an, wobei jeder der sich etwas auskennt, weiß das mehr als 5 Megapixel in einem Handy aufgrund der Größe des Sensor eh Schwachsinn sind.

Nokia verbaut die gleiche müllige Displayauflösung wie in den letzten Geräten, entweder will da jemand nicht zugeben, dass der Umbau von Symbian noch nicht soweit ist, dass auch andere Auflösungen unterstützt werden, oder man spart an der falschen Stelle. Ansonsten wieder offizielles Schweigen was CPU und RAM angeht, die Komponeten sind zwar bekannt, dies zeigt aber auch, dass Nokia mit der technsischen Ausstattung niemanden aus der Ecke lockt.

Das Thema Symbian^3 will ich hier gar nicht erst ausrollen, die ersten Screenshots und Testerfahrungen sprechen vom gleichen komplizierten System wie immer, welches sich ein paar neumodische Elemente bei Android & Co. abgeschaut hat. Homescreens, Widgets und ein paar Social Media Gimmicks können meiner Meinung nach ein krankes System auch nicht heilen.

Ich habe das Gerät nicht getestet, das sind nur meine ersten Gedanken zu dem Smartphone, ich lasse mich natürlich gerne eines Besseren belehren. Ob das Nokia N8 euch 489,00 Euro ohne Vertrag wert ist, überlasse ich euch, lasst ruhig eure Meinung da.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.