Nokias Kampf beginnt – Geheimwaffe weiterhin nur Symbian?

Nokia bleibt dabei, koste es, was es wolle. Der Kampf wird auch so gut zu gewinnen sein. So ungefähr kann man die Aussagen von Anssi Vanjoki, Nokias mobile solutions chief, zusammenfassen. Auch in der Zukunft wird man sein Augenmerk auf Symbian und MeeGo als Betriebssystem legen. Android wird es mit Hardware von Nokia nicht geben. Vielmehr wird man versuchen durch ein großes Augenmerk auf Qualität, verlorene Kunden und Marktanteile zurück zu gewinnen.

Um dies zu realisieren wird man in naher Zukunft auch Symbian^4 veröffentlichen. Dies bedeutet auch, dass Symbian^3 ein Auslaufmodell sein wird. Das N8 wird das letzte Gerät der Serie sein, das mit diesem OS ausgestattet ist. Es ist sehr wahrscheinlich, dass danach Geräte mit Version 4 in der N-Serie erscheinen werden.

Ob dies ein guter Schritt von Nokia ist, kann man noch nicht sagen. Wird Symbian^4 ebenfalls nicht endlich zu Android, iOS und WebOS aufschließen, in Sachen Bedienung, wird es schwer, Kunden zurück zu gewinnen. Nur mit Kameras, die eine Milliarde Megapixel haben, oder HDMI-Anschlüsse kommt man auf Dauer nicht weit. Ein großer Schritt muss her, schon allein deshalb, weil immer mehr günstige Einsteigergeräte mit Touchscreen erscheinen. Da wird es Nokia in der High-End-Klasse bald schwer haben und vielleicht nur noch billige Geräte unter 100 Euro verkaufen. Sie müssen also kämpfen. Wir werden sehen, wie gut. Oder ist der Kampf schon verloren?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.