Nikon Coolpix S800c: Kompaktkamera mit Android

Nikon hat mit der Coolpix S800c die erste hauseigene Kompaktkamera mit Android 2.3 als Betriebssystem vorgestellt. Das Gerät bietet fast alles, was auch ein Android-Telefon bietet, außer das Funkmodul für die Telefonie bzw. Datenübertragung, hier ist man auf eine W-Lan- oder Bluetooth-Verbindung angewiesen. Die Apps können aus dem installierten Google Play Store beliebig erweitert werden.

Die Coolpix S800c besitzt ein NIKKOR-Objektiv mit 10-fachem optischem Zoom und einen 16-Megapixel-CMOS-Sensor mit rückwärtiger Belichtung. Das OLED-Display ist 3,5 Zoll groß und zeigt 819.000 Pixel an. Ab Ende September soll die Nikon Coolpix S800c in den Farben Schwarz und Weiß auf den Markt kommen, die UVP liegt bei 399 Euro.

Optisch auf jeden Fall ganz okay und auch technisch scheint sie auf den ersten Blick interessant, ich persönlich würde aber wohl keine 400 Euro dafür hinlegen. Ich habe dieses Jahr im Urlaub erstmals keine extra Kamera mitgenommen und alle Bilder mit dem Samsung Galaxy S3 und dem Sony Ericsson Xperia Arc S geknipst, die Fotos sind meines Erachtens nicht schlechter geworden, als bei einer Kompaktkamera. Ist solch ein Gerät für euch interessant?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Roborock S5 Max Robotersauger ausprobiert in Testberichte

Nuki bekommt Android-Widget und App-Shortcut in Smart Home

realPro Vorteilsprogramm startet bundesweit in Handel

Google Assistant: Ambient Mode für mehr Android-Smartphones in Dienste

EMUI 10: Huawei Mate 10 Pro mit Beta für Android 10 in Europa in Firmware & OS

Tesla und Volkswagen haben keine Pläne für Kooperation in Mobilität

Google Maps mit lokalen Empfehlungen in Dienste

Apple Pay: iPhone wohl bald mit offenem NFC-Chip in Fintech

Android 10: Sony nennt Update-Plan für Xperia-Modelle in Firmware & OS

Google Play Store: Auto-Play-Videos lassen sich deaktivieren in Dienste