Fintech

Number26 führt Cash26-Einzahlungsgebühren ein

number26

So langsam aber sicher muss auch ein Startup wie das „App-Konto“ Number26 ans Geld verdienen denken oder aber zumindest laufende Kosten decken. Aus diesem Grund führt man nun die ersten Gebühren für Cash26 ein.

In einer E-Mail an die Kunden, die aktuell versendet wird, informiert man über die neue Preisstaffelung für den erst im Oktober 2015 gestarteten Bargeldienst Cash26. Für kostenfreie Cash26-Einzahlungen gibt es demnach künftig ein Limit. Die Kunden können dann 100 Euro im Monat immer noch kostenlos einzahlen. Einzahlungen darüber hinaus werden mit einer Gebühr in Höhe von 1,5 Prozent des Einzahlungsbetrages belastet. Beispiel: Für 200 Euro Einzahlung nach den ersten 100 Euro werden dann 3 Euro Gebühr fällig. Diese Änderung tritt in 2 Monaten, also am 03.05.2016, in Kraft. Die Auszahlungen über Cash26 bleiben kostenfrei.

Zu Number26 →

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung