O2 Banking bekommt biometrisches SecureCode-Verfahren

Die Fidor Bank und Telefónica Deutschland sind bereits im Juli 2016 mit dem O2 Banking Girokonto auf den deutschen Markt gestartet. Nun kündigt man eine Neuerung an.

Ab Juni gibt es ein neues Sicherheitsverfahren für O2 Banking Kunden. Das soll das erste biometrische SecureCode Verfahren in Deutschland sein, O2 spricht hier selbst von einer Innovation. Die neue Funktion auf Basis des Mastercard „SecureCode“ Verfahrens soll Online-Einkäufe mit Kreditkarte für Kunden von O2 Banking sicherer machen. Viele (aber bei weitem nicht alle) Online-Händler setzen mittlerweile auf sogenannte 3D Secure Verfahren. Bei Mastercard gibt es dafür den „SecureCode“.

Kunden werden nach Eingabe ihrer Kreditkarteninformationen während des Bezahlens ihrer Onlineeinkäufe auf eine entsprechende Seite ihres Kreditkartenherausgebers weitergeleitet, um sich dort zusätzlich zu verifizieren. Nutzer der O2 Banking Mastercard können solche Zahlungen zukünftig direkt in der App freigeben und das auch (aber nicht nur) über den persönlichen Fingerabdruck. Damit bietet man also ein biometrisches SecureCode-Verfahren an, was die Zahlungsabwicklung vereinfachen und beschleunigen dürfte.

Zu O2 Banking →

Quelle telefonica

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.