O2 und E-Plus: Netzintegration im Endspurt

O2 Header
O2

Wie Telefónica Deutschland aktuell mitteilt, geht die Netzintegration von O2 und E-Plus bundesweit in den Endspurt.

Den Zusammenschluss der Mobilfunknetze von O2 und E-Plus dauert nun schon länger, als ursprünglich geplant, soll aber so langsam aber sicher auf die Zielgerade zusteuern. Das verkündet Telefónica Deutschland aktuell und listet auf, was sich in den letzten Monaten getan hat.

Unter anderem sollen Mobilfunkkunden in den Städten München, Stuttgart, Halle (Saale), Braunschweig, Potsdam sowie in Süddeutschland und dem westlichen Münsterland das „neue“ O2-Netz bereits nutzen können. In den kommenden Wochen und Monaten will das Unternehmen die Netzintegration sukzessive in weiteren Gebieten der Bundesrepublik abschließen.

100 neue LTE-Stationen pro Woche

Laut Telefónica wurden bisher „mehrere Zehntausend“ Mobilfunkstandorte modernisiert. Ach gibt man an, derzeit pro Woche mehr als 100 neue LTE-Stationen in Betrieb zu nehmen. Dafür nennt man auch Beispielregionen, die da wären:

  • Für das O2-Netz wurden beispielsweise in München in den vergangenen Monaten insgesamt 750 Mobilfunkstandorte umgebaut. Darüber hinaus wurden 249 zusätzliche LTE-Stationen errichtet.
  • Im Großraum Stuttgart wurden knapp 700 Mobilfunkstandorte modernisiert. Die Anzahl der LTE-Stationen wurde um mehr als 300 zusätzliche Standorte erweitert. In Kürze sollen zudem in Stuttgart und Umgebung Optimierungen entlang von wichtigen Verkehrsinfrastrukturen wie Tunneln und Autobahnen erfolgen.
  • Auch in Halle (Saale) können Kunden nun flächendeckend mit LTE im Internet surfen. Dafür hat Telefónica mehr als 100 Mobilfunkstandorte umgebaut und 74 Mobilfunkstandorte zusätzlich mit LTE aufgerüstet. Entlang der neuen ICE-Strecke Berlin-München, die durch den Großraum Halle (Saale) verläuft, wurde das Netz so optimiert.

Der Netzzusammenschluss von O2 und E-Plus befindet sich also derzeit bundesweit im Endspurt. Das bedeutet, in den kommenden Monaten wird Telefónica die Netzintegration in mehr Städten und Regionen abschließen.

Anschließend wird der übliche „bedarfsgerechte Ausbau“ mit zusätzlichen LTE-Kapazitäten erfolgen. Vor allem Infrastrukturpunkte wie Fußgängerzonen, Einkaufszentren, Gewerbegebiete, Bürogebäude und Hotels will man dann besser versorgen.

Nun bleibt natürlich die Frage an alle Nutzer im Telefónica-Netz: Spürt ihr etwas von dem Zusammenschluss, dem Ausbau, den Optimierungen … oder seid ihr eher unzufrieden damit?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.