Oculus Rift landet im Handel

Die VR-Brille Oculus Rift ist ab sofort im deutschen Einzelhandel verfügbar.

Wie im August angekündigt ist die Oculus Rift zum Eintauchen in die virtuelle Realität ab sofort in Deutschland erhältlich. Zum Preis von 699 Euro erhalten interessierte Early Adopter die neben der HTC Vive aktuell wohl attraktivste VR-Brille. Im Lieferumfang befinden sich zudem eine kleine Fernbedienung, Infrarot-Sensor zum Tracking des Nutzers, sowie ein kabelloser Xbox-One-Controller.

Das Facebook-Unternehmen Oculus empfiehlt zur Nutzung eine Grafikkarte auf Niveau der Nvidia GTX 970 oder AMDs R9 290. Die Kopplung mit dem Computer erfolgt dann über USB- und einen HDMI-Anschluss, auch Sensor und Controller müssen natürlich gekoppelt werden. Potentielle Käufer sollten auf jeden Fall einen Blick auf die Liste kompatibler Spiele werfen, welche bei Wikipedia zusammengetragen wurde.

Die sofortige Verfügbarkeit der Oculus Rift ist ab sofort bei Amazon, Saturn und Media Markt gegeben. Abweichungen beim Preis gibt es leider noch nirgendwo.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Huawei Mate X: Globaler Start wird geprüft in Smartphones

Sony WF-1000XM3 im Test in Testberichte

simply Herbst-Special: 10 GB LTE-Datenvolumen für 14,99 Euro in News

Nissan zeigt Konzeptauto „für eine neue Ära“ in Mobilität

Sony Xperia 1 Professional Edition vorgestellt in Smartphones

Netflix: Das sind die November-Neuheiten 2019 in Unterhaltung

Huawei: Rekord von 2018 bereits geknackt in Marktgeschehen

Google Assistant: Neue Stimme landet in Deutschland in News

Freenet Mobile: Kein Anschlusspreis für LTE-Tarife in Tarife

Click to Pay: Mastercard, Visa, American Express und Discover starten Online-Bezahldienst in Fintech