Oculus Rift: Spezifikationen der Consumer-Version und Hardware-Anforderungen

oculus rift

Oculus hat die endgültigen Hardware-Details der VR-Brille veröffentlicht und bekanntgegeben, welche Hardware für das VR-Vergnügen benötigt wird.

So löst die Kunden-Version der Oculus Rift mit 2.160 x 1.200 Pixeln auf, was 1.080 x 1.200 Pixeln pro Auge entspricht. Bei einer maximalen Bildwiederholrate von 90 Hz stellt man hohe Anforderungen an die im PC verbaute Hardware, damit die virtuelle Realität auch genossen werden kann.

Die größten Herausforderungen dürfte die Technologie an die Grafikkarte stellen, dort empfiehlt das Team eine NVIDIA GTX 970 oder eine AMD R9 290. Die CPU-Power sollte mindestens auf dem Niveau des Intel Core i5-4590 liegen, die empfohlenen acht Gigabyte an Arbeitsspeicher dürften in solchen Zusammenstellungen sowieso größtenteils bereits verbaut sein.

Des Weiteren ist die Rede von zwei USB-3.0-Anschlüssen und einem HDMI-1.3-Port. Diesbezüglich merkt man eine Inkompatibilität mit vielen Notebooks an, denn kommt es selbst bei ausreichend starker Hardware zu Problemen, ist der Grafikchip der CPU für die Bildausgabe über den HDMI-Anschluss verantwortlich.

Ohne Windows läuft (vorerst) nichts. Man gibt an, die Entwicklung für Linux und OS X vorerst gestoppt zu haben, um dafür bestmögliche Erfahrung unter Windows zu ermöglichen. Unterstützt werden zum Release im ersten Quartal 2016 Windows 7 ab Service Pack 1, Windows 8(.1) sowie Windows 10.

via golem quelle: oculus

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.