Ein offener Brief an den ASUS-Support

Könnt ihr euch noch daran erinnern, als ich über die Defizite beim Samsung-Support aufgrund diverser Leserückmeldungen geschrieben habe? Nun, es ist mal wieder soweit, dass etwas angesprochen werden muss und diesmal richtet sich das Ganze in Richtung ASUS. Ich bin kein Freund davon, Firmen sinnlos an den Pranger zu stellen und auch das typische „Facebook-Gemotze“ geht mir selbst auf die Nerven.

Es gibt allerdings manchmal Dinge, die sollte man öffentlich machen, um die Verantwortlichen dazu zu bewegen, über interne Abläufe nachzudenken. Aus diesem Grund gebe ich dem Entwickler Tim Messerschmidt, den ich auch persönlich schon eine Weile kenne, hier die Möglichkeit seinen offenen Brief an ASUS zu veröffentlichen. Jegliche sachliche Meinung dazu ist gerne gesehen.

Berlin, der 14.05.2012

Sehr geehrtes ASUS-Team,
ich melde mich bei Ihnen, um mich über mangelhafte Support-Leistung zu beschweren, welche leider mein ansonsten wirklich positives Bild von ASUS deutlich trübt.

Ich habe ursprünglich mein ASUS Eee Pad Transformer Prime zur Reparatur eingeschickt, da nicht nur 1 Pixelfehler mitten auf dem Display zu finden ist, sondern auch noch leider deutliche Schmierstreifen unter dem Displayglas im linken unteren Bereich zu sehen sind, welche die Benutzung des Geräts für mich deutlich einschränken.

Mit der Hoffnung Hilfe zu bekommen schickte ich mein Gerät ein (RMA-Nummer: *****) und erhielt dieses am Freitag den 11.05.2012 von UPS zurück.

Als ich das Gerät auspackte musste ich jedoch unter Erschrecken feststellen, dass das Gerät bei der Reparatur deutlich beschädigt wurde. Anstatt das Display fachmännisch abzunehmen, wurde offensichtlich ein Schraubenzieher zum Hochhebeln genutzt und hierbei der Dock-Connector deutlich verbogen sowie das Gehäuse verkratzt. Weiterhin sind nun 7-8 Staubkörner unter dem Displayglas dazugekommen, welche zuvor nicht da waren. Zudem wurden die von mir gemeldeten Probleme leider nicht behoben.

Ich habe mich also zunächst per Support-Forumular an ASUS gewendet und als Antwort bekommen, ich solle doch einfach nochmal das Gerät einschicken. Als ich heute den Support angerufen habe wurde ich relativ patzig mit Standardantworten abgefertigt und ich wurde darauf verwiesen, meinen Fall postalisch an Ihre Adresse zukommen zu lassen.

Leider bin ich wirklich geschockt von der Art und Weise, wie mit mir als Kunde umgegangen wird und habe wenig Hoffnung, dass die erneute “Reperatur“ meines Geräts wirklich Besserung bringt.

Ich würde gerne Antwort von einem Verantwortlichen des Kundendienstes haben, welcher mir dieses deutliche Fehlverhalten erklären kann.

Ein Herr ***** erklärt mir in der E-Mail Antwort, dass Verschmutzungen unter dem Display zu den Spezifikationen gehören, genau hieß es: „[…] Ihr genanntes Problem mit dem „Schmierstrefen“ liegt innerhalb der Spezifikationen. […]“ – sind das die Qualitätsansprüche von ASUS?

Seien sie hiermit informiert, dass ich dieses Anschreiben als offenen Brief im Internet veröffentliche: https://www.mobiflip.de/?p=82351

Ich hoffe, dass Sie mir weiterhelfen können und hoffe, dass meine Probleme mit dem ASUS-Support lediglich ein Einzelfall sind.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin,
Tim Messerschmidt

Update

ASUS hat sich bei Tim gemeldet und man versucht gemeinsam eine Lösung zu finden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.