Passend zum OnePlus 6T: Erster OnePlus-Store in Europa kommt (Update)

Oneplus 6 Header
OnePlus 6

OnePlus wandelt sich immer mehr vom Internet-Tipp bei Nerds zu einem global angesehenen Unternehmen für den Massenmarkt. Mit dem 6T geht es weiter.

Passend zum Marktstart des kommenden Flaggschiffs, welches das OnePlus 6T im Oktober sein wird, plant das Unternehmen nämlich einen eigenen Store in Europa. Er soll in Frankreich eröffnet werden, das hat Carl Pei (CEO von OnePlus) im Rahmen der IFA in Berlin verraten. Es soll ein richtiger Store werden, in dem nicht nur Smartphones, sondern auch das Zubehör von OnePlus für Kunden angeboten werden.

Update: Es wird doch nur ein Pop-Up-Store in Paris sein, kein richtiger Store.

OnePlus: Erster Store in Frankreich

OnePlus war in den letzten Jahren immer mehr im Einzelhandel vertreten, auch schon mit Partnerschaften in Frankreich. Bisher lag der Fokus jedoch immer auf den Popup-Stores, die dann kurz zum Marktstart in einem anderen Geschäft aufgebaut wurden.

Im Herbst steht dann also der erste richtige Store in Frankreich an, was ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Massenmarkt ist. Irgendwann wird dann sicher auch ein Store in Deutschland, Spanien und Co folgen. OnePlus wird mit dem 6T übrigens auch das erste Mal bei einem US-Netzbetreiber vertreten sein, was ein großer Schritt ist.

Während also Xiaomi mit der neuen Marke „Pocophone by Xiaomi“ das Geschäft von OnePlus übernehmen möchte, zieht sich OnePlus so langsam aus diesem Segment zurück. Neue OnePlus-Modelle werden immer teurer und auch das OnePlus 6T soll 20 Dollar mehr kosten. Das OnePlus 6T dürfte dann in Deutschland bei 529 oder 539 Euro starten. Wenn man jedoch bei Amazon vertreten sein möchte, eigene Stores plant und die Netzbetreiber mit ins Boot holen will, dann muss man den Preis erhöhen.

OnePlus: Der langsame Wandel

Das hat den einfachen Grund, dass OnePlus nicht viel an den Modellen verdient, sich diesen Preis jedoch erlauben kann, da man die Modelle direkt vertreibt. In Zukunft wollen dann auch die Netzbetreiber ein Stück vom Kuchen ab und die Mitarbeiter und Mieten in den Stores müssen bezahlt werden. Ich denke mit dem OnePlus 7 oder 8 wird man dann endgültig bei Samsung und Co angekommen sein.

(Genau genommen ist man das jetzt schon, denn OnePlus-Modelle sind sehr preisstabil und ein OnePlus 6 kostet schon jetzt in etwa so viel wie ein Samsung Galaxy S9.)

Es ist ein langsamer Wandel, doch wenn man auf diesem Markt etwas verdienen will, dann muss man die Preise früher oder später erhöhen. Mit Xiaomi kann man hier kaum mithalten, denn die verdienen ihr Geld nicht mit Smartphones, sondern mit anderen Dingen. Darauf können wir hier vielleicht auch mal genauer eingehen.

ich bin auf den Store von OnePlus gespannt. Da wir nun September haben, wird man sicher bald mit den Teasern für das OnePlus 6T im Oktober beginnen.

PS: Das OnePlus One startete damals bei 269 Euro, in den letzten vier Jahren hat man den Preis also verdoppelt. OnePlus ist aber immer noch preislich attraktiv, weil andere Hersteller wie Samsung mittlerweile die 1000-Euro-Grenze geknackt haben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.