Opera Mobile für Android erhält Unterstützung für Flash und HTML5

Die aktuelle Beta-Version von Opera Mobile für Android hat deutlich mehr Funktionen und läuft auch weitaus flüssiger, als der kleine Bruder Opera Mini. Dies liegt wohl in erster Line daran, dass der Browser nativ programmiert ist. Dennoch sind nicht alle Nutzer zufrieden, denn Plugins wie Flash, oder die volständige Unterstützung von HTML5 ist derzeit noch nicht gegeben.

Dies soll sich in Zukunft ändern. Das haben zumindest die Entwickler im hauseigenen Firmenblog angekündigt. Demnach soll man, falls installiert, in Zukunft auch das Adobe Flash-Plugin für Android nutzen können und auch in der Lage sein, moderne HTML5-Inhalte darzustellen.

Tabs, Lesezeichen-Abgleich, Pinch-To-Zoom und ein optinaler Opera Turbo, um Webseiten zu komprimieren, sind derzeit bereits vorhanden. Kommen die erwähnten Neuerungen noch hinzu, werden die Karten im mobilen Browsermarkt wohl neu gemischt. Wer die Vorherrschaft erlangen wird, vermag ich noch nicht zu beurteilen, aber im Grunde genommen hoffe ich, dass der Android Standared-Browser alle gewünschten Anforderungen von Haus aus bereits erfüllt. Seht Ihr das auch so?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung