Optinvent ORA: Der Google-Glass-Killer?

ora

Der Hersteller Optinvent hat eine Datenbrille namens ORA vorgestellt und bietet diese nun über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter zur Finanzierung an.

Google Glass hat die eigene Datenbrille vor geraumer Zeit vorgestellt. Mit der Optinvent ORA folgt nun endlich ein Konkurrenz-Produkt. Diese besitzt jedoch kein extra dafür erstelltes Betriebssystem, sondern nutzt Android – zurzeit noch 4.2.2, jedoch ist das Update auf 4.4 KitKat bereits in Arbeit. Aus diesem Grund ist es auch möglich, herkömmliche Apps zu installieren, dies wird jedoch durch den Hersteller nicht empfohlen, da ihr so kaum noch ein Sichtfeld auf die Umgebung habt. Stattdessen gibt es für die ORA eigens angefertigte Augmented-Reality-Anwendungen.

optivent-ora

Die Datenbrille besitzt neben einer Kamera und verschiedenen Sensoren auch mehrere Module für Bluetooth, WiFi und GPS. Durch einen zusätzlichen Akku, der seitlich an der Brille angebracht ist, soll die ORA auch deutlich länger als die Google Glass durchhalten.

Optinvent verspricht, dass seine Brille bereits jetzt die Beste auf dem Markt ist – viel Konkurrenz gibt es aber auch nicht. Ich bin gespannt wie weit es die ORA noch schaffen wird. Meiner Meinung nach ist das Design viel zu klobig, um sich durchsetzen zu können – da ist die Google Glass einfach dezenter. Die Kickstarter-Kampagne hat zum jetzigen Zeitpunkt knapp ein Fünftel der gewünschten 100 000 Dollar erreicht. Die Verbraucher-Version kann dort für 300 Dollar bestellt werden und soll im August 2015 geliefert werden. Wie gefällt euch die ORA?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.