OS X 10.10.3 Beta unterstützt Googles Zwei-Faktor-Authentifizierung

apple_macbook_air_header

Nachdem Apple vor kurzem die erste Developer-Beta von OS X 10.10.3 veröffentlichte, werden nun nach und nach neue Features bekannt. Unter anderem wird zukünftig Googles Zwei-Faktor-Authentifizierung unterstützt.

Googles Zwei-Faktor-Authentifizierung ist eine optionale Möglichkeit, um die Sicherheit des eigenen Kontos und den Schutz dessen vor nicht authorisiertem Zugriff zu erhöhen. Aktiviert man diesen, ist nach dem eigentlichen Login mit Username und Passwort die Eingabe eines Zahlencodes vonnöten, die entweder über eine entsprechende App generiert oder alternativ per SMS/Anruf geschickt wird. Das wiederum soll beweisen, dass man nicht nur Kenntnis über die Login-Daten hat, sondern auch tatsächlich der Benutzer ist, für den man sich ausgibt.

Diese Zwei-Faktor-Authentifizierung wird zwar nicht erst seit gestern genutzt, trotzdem aber unterstützen viele Anwendungen und Dienste bis heute nicht die Anmeldung via Zwei-Faktor-Authentifizierung – seien es z.B. verschiedene E-Mail-Clients oder eben OS X und dessen Integration der Internet-Accounts, die sich über die Systemeinstellungen des Betriebssystems integrieren lassen.

Für solche Fälle stellt Google die Erstellung anwendungsspezifischer Passwörter bereit. Hierbei wiederum handelt es sich um einmalig generierte Passwörter, mit denen man sich ein Mal ins Google-Konto einloggen kann. Anschließend kann dieses Passwort nicht weiter genutzt werden, die Nutzung der jeweiligen Anwendung funktioniert aber über diesen Punkt hinaus, bis man das generierte Passwort in den dazugehörigen Google-Einstellungen löscht.

Jene anwedungsspezifischen Passwörter waren eben auch nötig, um den Google-Account in OS X einzurichten, um E-Mails, Kalender, Kontakte, Nachrichten und Notizen mit den vorinstallierten Apple-Apps nutzen zu können. Mit OS X 10.10.3 wird dies jedoch geändert, sodass die Anmeldung über die Zwei-Faktor-Authentifizierung ermöglicht wird. Das macht die Nutzung eines entsprechend gesicherten Google-Accounts bei der Einrichtung natürlich um einiges simpler und den Vorgang schneller, des Weiteren erhöht es auch nochmal die Sicherheit beim Login. Insofern ist diese neu hinzugefügte Funktionalität also eigentlich auch mehr als überfällig gewesen.

OS X Yosemite Google Zwei Faktor Authentifizierung

Quelle @schwa @schwa via MacRumors

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.