Oukitel K6 offiziell vorgestellt

Oukitel K6

Die chinesische Marke Oukitel hat mit dem Oukitel K6 ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Beeindrucken soll es mit einem Display im 18:9-Format und einem besonders großen Akku.

Beim neuen Oukitel K6 handelt es sich um ein relativ durchschnittliches Mittelklasse-Smartphone aus China, dessen 6 Zoll großes Display im 18:9-Format mit 2.160 x 1.080 Pixeln auflöst. Unter der Haube kommt der noch ziemlich neue MediaTek Helio P23 Octa-Core zusammen mit 6 GB Arbeitsspeicher zum Einsatz, was eine gute Performance verspricht. Ebenfalls interessant ist der mit einer Kapazität von 64 GB recht große interne Speicher, dessen Erweiterung per microSD-Karte bei Verzicht auf die Dual-SIM-Funktionalität möglich wird.

Dual-Kamera x2

Sowohl auf der Vorder- als auch der Rückseite des Oukitel K6 kommen Dual-Kameras zum Einsatz, die bei Geräten der typischen China-Marken bislang noch nicht so wirklich überzeugen konnten. Bekommt man es auf der Rückseite mit einer Kombination aus einem 21- und einem 8-Megapixel-Sensor zu tun, sind auf der Front welche mit 13 und 8 Megapixeln verbaut. Damit auch in schlechten Lichtbedingungen möglichst gute Fotos geschossen werden können, ist jeweils noch ein LED-Blitz mit dabei.

Großer, dicker, schwerer Akku

Kommen wir zum letzten interessanten Punkt am Oukitel K6 – dem Akku. Mit einer Kapazität von 6.300 mAh fällt er überaus mächtig aus und verspricht Laufzeiten von mehreren Tagen. Dennoch ist er mit 15 Watt schnell wieder aufgefüllt. Negativpunkte, die sich daraus ergeben, sind allerdings das mit 211 Gramm ziemlich hohe Gewicht und die 10,4 mm betragende Dicke des Geräts. Auf eine Klinkenbuchse wird dennoch unverständlicherweise verzichtet.

Das noch mit Android 7.1 Nougat daherkommende Oukitel K6 wird voraussichtlich Anfang Januar in den Handel gelangen. Der Preis ist noch nicht bekannt, persönlich würde ich ihn jedoch auf ungefähr 250 US-Dollar schätzen.

via: CMM

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.