Outbank für iOS und macOS: Tag-Management und neue Banken

Outbank Banking Logo

Das „neue“ Outbank ist heute mit einem weiteren Update für die iOS- und macOS-Ausgabe an den Start gegangen.

Ich konnte die neuen Funktionen von Outbank bereits ausführlich testen, da ich im Beta-Programm bin. Heute nun gehen sie auch in den stabilen App-Kanal über. Der Changelog liest sich wieder mal ganz gut. Davon möchte ich einige Punkte hervorheben.

Zunächst einmal gibt es nun ein Tag-Management, doch was bedeutet das? Ganz einfach, die Tags lassen sich nun in einem gesonderten Bereich verwalten und so deutlich besser nutzen. Outbank sagt dazu:

  • Über Einstellungen > Tagverwaltung erreichbar
  • Anzeige aller Transaktionen pro Tag: Klick auf Tag
  • Einzelne Tags umbenennen oder löschen per Links Swipe
  • Tags zusammenführen im Bearbeitungsmodus: gewünschte Tags auswählen, auf „Zusammenführen“ klicken und Ziel-Tag auswählen
  • Mehrere Tags löschen im Bearbeitungsmodus: gewünschte Tags auswählen und auf „Löschen“ klicken

Auch hat man neue Banken und Finanzprodukte in Outbank hinzugefügt, dazu zählen das Postbank Depot, Kreditkarte und Tagesgeldkonto, der Signal Iduna-Zugang für Bausparer, Diners Club Österreich und die Sparda Bank Wien.

Zu den weiteren Verbesserungen zählen:

  • Überweisung: IBAN-Eingabe in Viererblöcken
  • Suche nach Tags verbessert
  • Fehler im Tagging mit Emojis behoben
  • Fehlermeldung bei erfolgreicher Überweisung behoben
  • Fehler bei Terminüberweisungen am Wochenende mit Sparda Bank behoben
  • Sync wird bei Hintergrundaktualisierung nicht mehr deaktiviert

Ihr könnt bis zu 10 Banken (mit beliebig vielen Unterkonten) in Outbank kostenlos hinzufügen. Erst ab 10 Banken wird eine Gebühr von 60 Euro im Jahr fällig. Outbank für Android, aktuell als Beta zu haben, hat die neuen Funktionen noch nicht bekommen.

Outbank: Intelligent Banking
Preis: Kostenlos
Outbank: Intelligent Banking
Preis: Kostenlos

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.