Panasonic Eluga: Der erste Eindruck

[Gastbeitrag] Nachdem ich kurz nach Ostern mein „kleines“ Eluga bekommen habe, hier ein erster kleiner Eindruck nach 4 Tagen Nutzung. Dazu sei gesagt, ich habe schon viele Smartphones in den Händen gehabt und nach dem „richtigen“ Gerät gesucht. Bei der heutigen Vielfalt ist das sicher für viele schwer sich zu entscheiden. Dual-Core oder Quad-Core, HTC oder Samsung, 4,3“ oder 4,65“ oder gar noch größer.

Gehäuse

Sehr gute Verarbeitung, wie aus einem Stück! Fühlt sich sehr wertig an obwohl nur Plastik drum herum verbaut wurde. Ein Leichtgewicht mit nur 103 Gramm Gewicht, mit abgerundeten Body liegt es gut in der Hand – ein Handschmeichler! Allein die etwas spitzen Ecken sind vielleicht nicht jedermanns Sache. Die Lautstärke- bzw. der On/Off Knopf lässt sich auch gut erreichen, man gewöhnt sich schnell an die Position.

Die beiden Anschlussabdeckungen für USB und Sim-Card machen einen stabilen Eindruck, (anders als beim Nokia N9, da musste man Angst haben das die gleich abreißen), sind diese drehbar. Der Hörer ist gleichzeitig Lautsprecher und nicht oben in der Mitte angeordnet, er sitzt oben im rechten Drittel. Die Rückseite, mit fast plan eingesetzter Kamera, ist matt und fühlt sich metallisch an, Vorteil der matten Struktur – Schutz vor Fingerabdrücken.

Display

Das Display mit seinen kräftigen, klaren Farben und richtigem schwarz ist überzeugend, Top! Sehr schön in das Gehäuse eingepasst, bei Draufsicht sieht es aus als würde das ELUGA komplett aus dem Display bestehen. Blickwinkel ist vergleichbar mit den gängigen Modellen anderer Hersteller.

Technik und OS

GingerBread läuft auf dem ELUGA überraschend flüssig, kein Ruckeln. Der 1 GHz Dual-Core Prozessor nebst 1 GB Arbeitsspeicher tun geschmeidig ihre Arbeit. Das ELUGA ist wirklich sehr gut auf GB eingestellt. Die 3 Softbuttons reagieren sofort, bis jetzt musste ich nicht einmal einen Button zweimal drücken, exakt so soll es sein! Entsperren lässt sich das Eluga nicht nur durch on/off sondern auch durch einen längeren Druck auf die Hometaste, schlau gemacht und gut so!

Einrichtung und Sync mit Mailkonten und Googlekonto problemlos, auch GooglePlay mit all meinen Apps wurde sofort und sehr schnell gesynct. Gängige Launcher wie SPB Mobile 3D oder ADW laufen problemlos und „smooth“.

Akku

Obwohl nur 1150mAh ist der Akku, aus meiner Sicht, schlichtweg die Überraschung des ELUGA. Der wurde ja zunehmend im Web „zerissen“. Aber nichts da, von wegen, der hält als hätte er 1800 mAh oder mehr. Oder wer kann mit seinem Androiden mit 4,3“ Display nach der ersten Akkuladung auf 100% 4,5 Stunden durchgehender Nutzung noch 38% vorweisen? Wobei das Display in der Verbrausauswertung mit nur 3% zu Buche schlägt.

Empfang, WLAN und Sprachqualität

Sprachqualität ist überzeugend, klar und deutlich, Lautstärke gut und ausreichend. Der Empfang ist bei Edge und 3G einwandfrei, auch hier in ländlicher Gegend. WLAN Zuhause guter Empfang bis in den Keller.

Kamera

Obwohl ohne Foto-LED sind die Bilder bei künslichem Licht ganz ok, ich habe es mir schlimmer vorgestellt, damit kann ich leben. (siehe Fotos). Viele Einstellmöglichkeiten wie Auflösung, Panorama, Bildserie, Rahmen, Collage und eine Stabilisierung entschädigen für die fehlende Foto-LED. Videos können in HD, QHD, VGA und QVGA Qualität aufgenommen werden und werden ruckelfrei abgespielt.

Lautsprecher

…..ist ausreichend, Gesprächspartner sind gut zu verstehen. Musikwiedergabe darüber ist ok, aber nicht unbedingt in der Oberklasse anzusiedeln. Ich nutze eh ein Bluetooth-Headset dazu, also ist der Lautsprecher in meinen Augen kein für oder wider beim Smartphone Kauf.

Panasonic Gingerbread Anpassung

Einige App’s wurden grafisch verändert, z.B. SMS und Kamera. Aus dem „Kontakte App“ wurde das „Telefonbuch“. Hinzugekommen ist eine ECO-App für Energiesparmaßnahmen und NFC Starter. Die Programmierung der mitgelieferten NFC Tag-Karte war mit der App ein Kinderspiel. Der Entsperr-Slide muss beim ELUGA im Bogen gemacht werden und ist sowie als wohl für Links- und Rechtshänder einstellbar. Die ins OS eingebettete FlexT9 Texteingabe ist etwas für SWYPE Fans, sehr genau und ziemlich identisch. Interessant auch die „Touchscreen Schnellauswahl“ (siehe Foto)

Zusammenfassung

Ein Smartphone das Spaß macht, ein tolles Design hat und sich von der Masse der Geräte abhebt. Allein der eingebaute 8 GB Speicher von dem nur knapp 5 GB zur Verfügung stehen stellen ein Manko dar. Jedoch in Zeiten der Cloud, Dropbox usw. kann ich auch damit leben. Wenn Panasonic Mitte des Jahres ICS für das ELUGA zur Verfügung stellt und ICS und ELUGA wieder so gut harmonisieren, wäre das optimal. Kompliment an Panasonic, euer „Einsteiger“ ist gelungen. Leider noch etwas zu teuer.

Über den Autor: Harald, 51 Jahre, Technikinteressiert, unterwegs in einigen Forum unter Pseudo „HD2 User“.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.