Planen europäische Mobilfunkprovider ein eigenes mobiles Betriebssystem?

Wie die französische Zeitung Le Figaro berichtet, hat der CEO von France Telecom-Orange Stephane Richard, seine Kollegen von der Deutsche Telekom, Telefonica und Vodafone eingeladen, über eine Zusammenarbeit für eine gemeinsame mobile Plattform zu sprechen. Daraus könnte ein neues europäisches mobiles Betriebssystem entstehen, welches es in Zukunft mit iOS, Bada, Symbian, Android und Co. aufnehmen will.

Diese Idee hatte vor kurzem auch Vodafone mit der 360-Plattform, welche auf LiMo baisert, hat das Projekt aber mehr oder weniger in den Sand gesetzt. Die Kunden haben die Produkte trotz guter Hardware nicht angenommen.

Ich persönlich bezweifle, dass der Markt noch die Kraft hat, ein weiteres großes mobiles Betriebssystem aufzunehmen. Sicher würde es Käufer finden, diese dürften aber ehr Kunden sein, welchen egal ist, mit welcher Art Handy sie rumlaufen und genau diese Kunden wissen meist die umfangreichen Funktionen moderner System gar nicht zu nutzen.

Was meint Ihr, hätte ein weiteres System eine Chance bzw. unter welchen Umständen wäre es erfolgreich?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung