Play Store: Google straft Android-Apps mit schlechter Performance ab

Google Android Suche Header

Google wird Apps mit schlechter Performance härter abstrafen und hat auch schon mit der Testphase, die gut verläuft, im Play Store begonnen.

Bei Google hat man sich in den letzten Monaten mit 1-Sterne-Bewertungen im Play Store beschäftigt und festgestellt, dass über die Hälfte die Performance der Apps bemängeln. Die meisten Apps, die so bewertet werden, stürzen ab und laufen nicht so wie versprochen. Dafür hat Google nun eine Lösung gefunden.

Apps mit schlechter Bewertung werden bei der Suche nicht mehr so hoch gelistet. Die Apps mit guten Bewertungen tauchen früher auf. Das hat laut Google den Effekt, dass Apps weniger deinstalliert und häufiger genutzt werden. Erbarmen mit den Entwicklern von schlechten Apps hat man nicht, denn immerhin gibt es für die ja genug Tools, um die Performance einer Anwendung zu optimieren.

As part of our continued effort to deliver the best possible Google Play experience, we recently enhanced our search and discovery algorithms to reflect app quality. This results in higher quality apps being surfaced in the Play Store more than similar apps of lower quality.

Google gibt außerdem an, dass ein Fokus auf die Performance der App deren Bewertung in der Regel steigert. Statt neuen Funktionen sollten die Entwickler also bemüht sein, dass ihre App auf möglichst vielen Geräten flüssig läuft. Eine Beta-Phase über den Play Store kann bei der Entwicklung der App helfen.

Keine schlechte Idee, doch das Problem: Es gibt einige Apps, die von den Nutzern emotional bewertet werden. Zum Beispiel eine App von Apple im Play Store. Solche Apps werden gerne mal „abgestraft“ und können unter dieser Änderung leiden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.