Sony PlayStation 5: Was bekannt ist

Sony Playstation Header

Sony hat die nächste PlayStation-Generation bereits angekündigt und auch schon mehrere Details genannt. Das Marketing ist in vollem Gange.

Am 16. April überraschte uns Sony, als man zusammen mit dem Magazin Wired die PlayStation 5 ankündigte. Wobei man sie „Next Gen“ nannte, doch nach der PlayStation, PlayStation 2, PlayStation 3 und PlayStation 4 wird sicher auch die PlayStation 5 folgen. Eine andere Bezeichnung würde mich wundern.

Sony PlayStation 5: Zusammenfassung als Video

Abonnieren-Button YouTube

Sony PlayStation 5: Nicht vor April 2020

Doch der Name ist noch nicht offiziell und wir wissen auch noch nicht, wann sie auf den Markt kommen wird. Sie kommt 2020, aber nicht vor April 2020, das ist soweit bestätigt. Ich würde auf Herbst 2020 tippen, denn ein guter Launch im Sommer ist für Konsolen nicht leicht (wobei es Nintendo mit der Switch gelang).

Über den Preis wird viel spekuliert, aber es gibt noch keine guten Gerüchte, nur Prognosen von Analysten. Die PS4 Pro ist die letzte und immer noch aktuellste PlayStation und diese startete bei 399 Euro. Es würde mich aber nicht wundern, wenn die nächste Generation bei 499 Euro startet.

Vor allem, wenn wir uns die Hardware und den Wechsel zu einer SSD anschauen, vor allem hier könnten größere Versionen der PS5 deutlich teurer als jetzt sein. Preise für SSD-Speicher sind zwar auch gesunken, aber ich rechne trotzdem mit einer höheren UVP. 499 Euro klingen da durchaus realistisch.

Sony PlayStation 5: Die Hardware

Neben Preis und Datum gibt es noch zwei spannende Themen bei einer neuen Konsole: Die Hardware und das Gaming. Vor allem bei der Hardware war Sony bisher schon relativ offen und hat auch einige Details verraten:

  • Es gibt eine 8-Kern-CPU (Zen2, basiert auf Ryzen, 3. Generation)
  • Es gibt eine eigene Radeon-GPU mit Raytracing
  • Die PS5 unterstützt die 8K-Auflösung
  • Schlüsselelement wird SSD-Speicher sein
  • Eigener AMD-Chip für „3D Audio“
  • Blu-Ray-Laufwerk

Die PS5 wird außerdem das aktuelle VR-Headset unterstützen, ein neues ist aber laut Sony nicht geplant. Ob es in Zukunft ein neues geben wird, ist derzeit noch nicht bekannt, aber zum Launch wird VR wohl keine große Rolle spielen.

Beim Marketing ist übrigens schon jetzt die Performance, die man vor allem dank der SSD erreicht, in den Fokus gerückt. Es gab auch eine kurze Tech-Demo:

Sony PlayStation 5: Das Gaming

Sony hat bestätigt, dass die PS5 rückwärts kompatibel mit PS4-Spielen sein wird und man dafür sorgen möchte, dass so direkt ein großes Angebot an Spielen zur Verfügung steht und viele schneller wechseln. Allerdings ist noch nicht klar, wie die Rückwärtskompatibilität bei der PS5 genau aussehen wird.

Die neue Generation wird ein Blu-Ray-Laufwerk besitzen und natürlich kann man Spiele auch herunterladen. Neu ist eine dritte Option, nämlich das Streaming. Es gibt noch keine Details, allerdings hat Sony verraten, dass man in diesem Bereich mit Microsoft arbeiten wird. Die stellen ihren Dienst auf der E3 2019 vor, es wäre also möglich, dass wir dort weitere Details dazu bekommen.

Sony PlayStation 5: Offene Fragen

Die PS4 soll für die kommenden drei Jahre wichtig bleiben, das hat Sony diese Woche offiziell verlauten lassen. Und damit der Hype rund um die PS5 noch nicht zu groß wird, fehlen Antworten auf die wichtigsten Fragen: Wann kommt die Konsole und was wird sie kosten? Wir wissen außerdem noch nicht, wie sie aussehen wird und wie das neue User Interface aussieht.

Das sind Fragen, die man auf einem Launch-Event beantworten kann und da Sony dieses Jahr nicht auf der E3 vertreten ist, wird es sicher auch ein solches Ende 2019 oder Anfang 2020 geben. Dort wird man dann auch eine weitere entscheidende Frage beantworten: Was sind die Launch-Titel der PS5?

Sony hat diese Woche auch bestätigt, dass man noch enger mit Entwicklern an PlayStation-Spielen arbeiten möchte und es dürfte sicher den ein oder anderen Exklusiv-Titel zum Launch einer ganz neuen PlayStation-Generation geben.

Sony PlayStation 5: Wie geht es nun weiter

Was nun folgt, ist reine Spekulation. Ich vermute, dass Sony rund um die E3 noch ein paar Details veröffentlichen wird, immerhin will man Microsoft und Nintendo nicht alleine die Bühne überlassen. Wichtige Details hebt man sich aber natürlich auf und ich rechne mit einem eigenen Launch-Event im Herbst.

Dort werden wir die meisten Details und einen ungefähren Zeitraum bekommen und Entwickler werden weiter mit Developer-Kits versorgt. Im Frühjahr 2020 folgt dann ein finales Event mit konkretem Datum und Preis für die jeweiligen Länder und zur E3 2020 gibt es weitere Spiele-Ankündigungen, bevor es dann im Herbst 2020 mit dem Verkauf der Sony PlayStation 5 losgeht.

PS: Was dagegen spricht, ist das Weihnachtsgeschäft der PS4, vielleicht wartet man den Dezember auch ab, um die Verkaufszahlen nicht zu beeinflussen.

Dinge wie die Optik oder das UI der Konsole sind zwar spannend, aber auch nicht unbedingt entscheidend. Vor allem das Angebot an Spielen und der Preis werden dann für viel Gesprächsstoff sorgen. Meine Vermutung ist aber, dass wir auf diese beiden Dinge noch eine Weile warten müssen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.