Xiaomi Pocophone F1 im Test: Mein Fazit in 10 Stichpunkten

Pocophone F1 Header

Was vor ein paar Jahren OnePlus war, ist dieses Jahr das Pocophone und dank des extrem niedrigen Preises gab es auch hier einen kleinen Hype.

Die Parallelen zu OnePlus sind beim Pocophone sehr groß. Der Fokus liegt auf extrem günstiger, aber gleichzeitig sehr potenter Hardware. Heißt es gibt den Snapdragon 845, aber der Preis wurde so niedrig wie möglich gehalten. Etwas, dass OnePlus nicht mehr macht, hier kann das Pocophone nun punkten.

Pocophone F1 Test1

Hinter beiden Marken stecken übrigens große Unternehmen. Während es bei OnePlus der Riese BBK Electronics ist, ist es bei Pocophone die bekannte Marke Xiaomi. Einziger Unterschied: Man steht ganz offen zu Xiaomi.

Aktuell liegt der Preis für das Pocophone bei etwas mehr als 300 Euro (Import-Ware, man ist nicht offiziell in Deutschland vertreten, jedoch wird es mittlerweile bei deutschen Händlern verkauft) und das ist definitiv eine Ansage. Das ist ein Mittelklasse-Preis, bekommt man aber Flaggschiff-Hardware geboten?

Pocophone F1: Die Spezifikationen

  • Hersteller: Xiaomi
  • Modellbezeichnung: Pocophone F1
  • Preis: 329/369 Euro
  • Verfügbar: Ende August 2018
  • Größe: 155,5 x 75,2 x 8,8 mm
  • Gewicht: 182 g
  • Betriebssystem: Android 8.1 Oreo
  • Akku: 4000 mAh
  • Display: 5,99″ LC-Display (FHD+)
  • Kamera: Dual-Kamera (12 + 5 Megapixel)
  • Speicher: 64/128 GB
  • CPU: Snapdragon 845
  • RAM: 6 GB

Das sind nicht alle Spezifikationen des Pocophone F1, sondern die wichtigsten. Auf der Webseite von Poco bekommt ihr weitere Informationen zum Gerät.

Pocophone F1: Die Stichpunkte

  • Das Design ist solide. Das Pocophone F1 fühlt sich nicht billig an, aber es ist auch kein hochwertiges Produkt. In Zeiten, in denen in dieser Preisklasse langsam auch Alu und Glas zum Standard wird, ist das Pocophone nicht ganz so hochwertig. Aber das hat auch den Vorteil: Es dürfte etwas stabiler sein, da Plastik nicht so schnell wie Glas bricht. Aber es ist am Ende Plastik, wie wir es früher bei den meisten Smartphones hatten.
  • Das Display ist gut, mehr aber auch nicht. Es ist ein solides LC-Display, wie man es öfter in dieser Preisregion findet. Kein Display, welches mit einem S9, Pixel 3 XL oder iPhone XS aus dem Jahr 2018 mithalten kann (ich bevorzuge OLED), aber definitiv auch keine Schwachstelle.
  • Die Performance ist super, das Gerät rennt und ist hier definitiv auf dem Niveau eines Flaggschiffs. Man merkt, dass der Fokus auf genau diesem Punkt lag.
  • Die Software ist gar nicht mal so übel, aber das ist ein Punkt, bei dem ich OnePlus vorne sehe. Unter anderem weil das OnePlus 6 bereits Pie besitzt und weil die Oberfläche von Xiaomi für meinen Geschmack dann doch etwas zu sehr angepasst wurde. Ich habe aber keine Ahnung, wie es mit dem Support beim Pocophone in 1-2 Jahren aussehen wird.
  • Die Kamera ist gut und definitiv besser als ich erwartet hätte. Vor allem bei guten Lichtbedingungen. Sobald es aber dunkler wird, merkt man, dass unter anderem OIS fehlt und der Sprung zu aktuellen Flaggschiffen doch etwas größer wird. Aber auch keine wirkliche Schwachstelle für diesen Preis.

Pocophone F1 Test2

  • Die Akkulaufzeit ist sehr gut, die kann man definitiv als Pluspunkt abhaken. Wobei ich das Gerät sogar noch mit recht hoher Helligkeit genutzt habe, teilweise sogar mit 90 Prozent, und das merkt man dann auch. Ich denke man kommt aber super über den Tag und mit der ein oder andere Optimierung sind womöglich auch zwei drin.
  • Es gibt solide Stereo-Lautsprecher, womit ich beim Pocophone nicht gerechnet hätte. Doch den zweiten hätte man sich eigentlich auch sparen können, das ist nur eine laute Hörmuschel. Zu leise, zu dumpf, hält man den anderen Speaker zu, dann hört man so gut wie nichts. Der untere Speaker ist ordentlich, aber so wirklich Stereo ist das hier nicht.
  • Es gibt ein paar Extras, die positiv zu bewerten sind. Es gibt zum Beispiel einen 3,5-mm-Anschluss, es gibt schnelles Laden, es gibt einen SD-Slot, ein FM Radio und eine Gesichtsentsperrung mit Infrarot-Sensor (schnell und auch bei schlechtem Licht super).
  • Dafür gibt es ein paar Extras, die mir 2018 definitiv fehlen würden. Zum Beispiel gibt es keine IP-Zertifizierung und was noch viel schlimmer ist: Kein NFC. Und somit auch kein Google Pay. Womit das Pocophone F1 für mich raus wäre.
  • Der Preis ist das Killerfeature bei diesem Modell und bekommt daher einen eigenen Stichpunkt. Es ist das günstigste Smartphone mit einem Snapdragon 845 und 6 GB RAM. Das war mal das Highlight von OnePlus und das kam immer gut an, ich denke das kommt nun auch beim F1 gut an.

PS: Eigentlich stand der fehlende Support für HD-Aufnahmen von Netflix und Co auch auf meiner Liste, aber dafür wird es einen Fix geben.

Pocophone F1 Test4

Pocophone F1: Das Fazit

Für diesen Preis ein unschlagbares Paket, keine Frage. Aber der Preis und ein Snapdragon 845 sind für mich nicht alles. Was bringt mir ein Smartphone mit ordentlich Power für aufwändige Spiele, wenn Basics wie Google Pay nicht funktionieren? Oder wenn das „Flaggschiff“ Ende 2018 nicht wasserdicht ist?

Ich kann verstehen, dass das Pocophone F1 gut ankommt und es für diesen Preis oft gekauft wird. Wäre mein Ziel das günstigste Android-Smartphone mit einem Snapdragon 845, dann wäre das die Wahl. Zumal viele Dinge stimmen und auch eine gute Kamera und ein ordentlicher Akku verbaut sind.

Pocophone F1 Test3

Aber für mich ist das am Ende eher gehobene Mittelklasse, auch der SD 845 ändert daran nichts. Das Display kann nicht mit aktuellen Highend-Modellen  mithalten und es fehlen mir Basics. Aber in der Mittelklasse gibt es kaum ein besseres Modell als das Pocophone F1 – für diesen Preis.

Für mich ist das Pocophone F1 daher kein „Flaggschiff-Killer“ zum attraktiven Preis, sondern ein verdammt gutes Modell der Mittelklasse. Es wäre das beste und eine uneingeschränkte Kaufempfehlung, wenn NFC nicht fehlen würde. Das ist ein Feature, welches für mich in jeder Preisklasse dazu gehört.

Hätte man dieses Standard-Feature nicht weggelassen, das Pocophone F1 (was auch gerne mal unter 300 Euro im Angebot kostet) wäre kaum zu schlagen.

Pocophone F1 Test5

Vielen Dank an Tradingshenzhen für die Bereitstellung des Testgeräts. Das Pocophone F1 ist dort in der größeren Variante mit 128 GB internem Speicher zu einem Preis von 327 Euro mit Versand aus der EU erhältlich.

Wertung des Autors
Oliver Schwuchow bewertet Xiaomi Pocophone F1 mit 3.5 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.