Pocophone F1: Widevine L1-Support soll noch dieses Jahr erscheinen

Pocophone F1

Der fehlende Widevine L1-Support wurde beim Pocophone F1 hart kritisiert, was Xiaomi dazu veranlasste, sich dem Problem doch noch einmal anzunehmen. Mit etwas Glück könnte eine Lösung noch in diesem Jahr veröffentlicht werden.

Sieht man sich auf dem eigenen Smartphone häufiger Filme oder Serien von Streaming-Diensten wie Netflix oder Amazon Prime Video an, dürfte man schnell den fehlenden Widevine L1-Support einiger Geräte bemerken. Das Fehlen der DRM-Zertifizierung verhindert die Wiedergabe von HD-Inhalten und beschränkt somit die maximale Auflösung bei einigen Anbietern auf SD.

Kritisiert wurde das auch beim im Sommer vorgestellten Pocophone F1, für das seitdem allerdings nach einer Lösung gesucht wird. Im offiziellen MIUI-Forum gab nun ein Administrator bekannt, dass man weiterhin mit Google und Qualcomm daran arbeitet, eine erste Beta mit Widevine L1-Support aber in Q4 2018 veröffentlicht werden soll.

4K/60fps-Modus und mehr in Planung

Auch an weiteren Problem sitzt man momentan dran. So soll es bald einen 4K/60fps-Modus für die Hauptkamera geben und die Interaktion mit dem Hotword Ok Google gefixt werden. Außerdem werde man versuchen, auch die oberen Displayecken abzurunden, falls man die Notch in den Einstellungen ausgeblendet hat.

Bislang klingt es so, als würde man den Widevine L1-Support für das Pocophone F1 über ein reines Software-Update nachrüsten wollen. Bei einem ähnlichen Fall von OnePlus war dies Anfang des Jahres allerdings nicht möglich und Kunden wurde lediglich angeboten, das eigene Smartphone für das Update einzusenden. Es bleibt also spannend, wie einfach der Fix seitens Xiaomi letztendlich ausfallen wird.

Quelle: MIUI via: Fonearena

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.