PodCase: Pebble-Gründer kündigt AirPods-ladendes iPhone-Case an

Podcase 1

Unter dem Namen PodCase hat der Pebble-Gründer Eric Migicovsky ein neues iPhone-Case angekündigt, welches in der Lage ist, Apples AirPods unterwegs bis zu 40 Mal aufzuladen. Finanziert werden soll die Produktion per Kickstarter, wo es ab 79 US-Dollar losgeht.

Besitzer der AirPods tragen das mitgelieferte Case nicht nur mit sich herum, um die Kopfhörer unterwegs sicher verstauen zu können, auch der integrierte Akku ist für viele ein wichtiges Argument, da mit diesem eine deutlich bessere Laufzeit erzielt werden kann. Eric Migicovsky will das Case nun jedoch überflüssig machen, indem er in eine iPhone-Hülle einen passenden Akku integriert, der auch zum Laden der AirPods verwendet werden kann.

Migicovskys Produkt trägt den Namen PodCase und bietet zwei Vorrichtungen, in denen die AirPods zum Transport aufbewahrt werden können. Integriert ist jeweils auch eine passende Ladevorrichtung, über die der in der Hülle versteckte 2.500 mAh-Akku seinen Strom an die Kopfhörer weitergeben kann. Optisch sieht das Ganze meiner Meinung nach etwas ungewöhnlich und unförmig aus, aber Design ist schließlich Geschmackssache.

Auslieferung im Februar 2018

Das PodCase, welches per USB-C aufgeladen werden muss und auch das iPhone mit Strom versorgt, kann ab sofort per Kickstarter vorbestellt werden, wobei die Preise bei 79 US-Dollar starten. Ausgeliefert werden soll das Produkt dann ab Februar 2018.

PodCase bei Kickstarter

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.