Polaroid Pop: Digitale Sofortbildkamera ab Oktober erhältlich

Polaroid Pop 2

Eigentlich wurde die digitale Sofortbildkamera Polaroid Pop bereits im Rahmen der CES 2017 offiziell vorgestellt. Auf der IFA 2017 in Berlin gab die Marke nun jedoch bekannt, wann das neue Modell auf den Markt kommen wird. Ab Oktober wird es die Kamera für 249,99 Euro zu kaufen geben.

Während Hersteller wie Leica bei ihren Sofortbildkameras auf ein professionell aussehendes Design setzen, kommt die Polaroid Pop in einem bunten Gehäuse daher, welches die Kamera mehr nach einem Spielzeug ausschauen lässt. Das ist aber eigentlich nicht der Fall, denn wenn man genauer hinschaut, merkt man, dass es sich hier um das bislang stärkste Produkt der Marke handelt.

Bearbeitung am Touchscreen

Polaroid Pop 1

Mit einem 20-Megapixel-Sensor ausgestattet, dürfte die Polaroid Pop in der Lage sein, im Vergleich mit anderen Sofortbildkameras relativ hochwertige Bilder zu produzieren. Diese können dann auf dem integrierten 4-Zoll-Touchscreen noch bearbeitet und beispielsweise mit Stickern versehen werden. Ist man mit seinem Foto zufrieden, wird dieses entweder drahtlos ans Smartphone übertragen oder aber direkt auf das ZINK-Fotopapier gedruckt.

Digitale Sofortbildkameras, braucht man das überhaupt? Sicherlich wird vielen der Charme der Soforbildfotographie fehlen, für die Jugend könnte es dennoch genau das Richtige sein. Ab Oktober wird es die Polaroid Pop dann für 249,99 Euro zu kaufen geben. 10 Blatt des ZINK-Fotopapiers schlagen mit 9,99 Euro zu Buche.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.