Prisma: Neues Foto-Format und ein standortbasierter Feed

Die Foto-App Prisma hat ein Update auf Version 3.0 spendiert bekommen und das bringt zwei wichtige und durchaus auch spannende Neuerungen mit.

Die erste war wie ich finde längst überfällig: Man verabschiedet sich vom Quadrat und lässt auch andere Formate zu. Man muss ein Foto vor dem Teilen also nicht mehr anpassen, sondern kann einfach das komplette Bild verändern. In Zeiten, in denen immer weniger quadratische Bilder bei Instagram geteilt werden der richtige Schritt. Die Funktion ist ab sofort für Android und iOS verfügbar.

Prisma
Preis: Kostenlos+
Prisma Photo Editor
Preis: Kostenlos+

Ebenfalls neu ist ein standortbasierter Feed. So kann man Prisma-Nutzer in seinem Umkreis suchen und deren Bilder betrachten. Ein weiterer Foto-Feed hat glaube ich keine große Chance, aber immerhin hat man jetzt die Möglichkeit und kann selbst entscheiden, wie und wo man Prisma-Bilder teilt und betrachtet. Natürlich gibt es beim neuen Feed auch Likes und alles was zu einem Netzwerk dazugehört.

Standortbasierter Feed

Stellen Sie den Menschen in Ihrer Umgebung Ihre Kunst vor, freuen Sie sich über Likes und beobachten Sie, wie Ihr Post weiter geteilt wird und die ganze Welt inspiriert! Je mehr Likes Ihr Bild erhält, desto größer wird der Kreis, den Ihr Kunstwerk erreicht, und umso mehr Eindrücke gewinnen Sie für Ihr nächstes Projekt.

Verfolgen Sie Ihr Feedback und Ihre Likes auf einer coolen, interaktiven Karte. Lassen Sie sich von den Bildern, die in Ihrer Umgebung geteilt werden, inspirieren.
 Springen Sie an jeden Ort und schauen sich Kunstwerke an, die in der Umgebung des Eiffelturms, des Roten Platzes und vielen mehr geteilt werden. Folgen Sie Ihren Freunden und unterstützen Sie sie bei der Verbreitung ihrer eigenen Kunstwerke.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.