Project Tango: Erstes Video zeigt die Funktionsweise

Hardware

Nachdem Google der Öffentlichkeit gestern erstmals Project Tango gezeigt hat, gibt es nun ein Video zu sehen, welches zeigt, wie das 3D-Mapping in der Praxis funktioniert.

Das Video zeigt einen Matterport-Angestellten (eine Firma, die 3D-Modelle von Inneneinrichtungen erstellt), der mit dem Tango-Prototypen in der Hand durch den Raum läuft und diesen dabei aufnimmt. Aus diesen Daten errechnet Tango dann das 3D-Abbild des Raums, welches bereits in diesem Entwicklungsstadium auffällig akkurat ausfällt.

Das Endergebnis zeigt dabei auch, dass beispielsweise die Höhe des Raumes ebenfalls berechnet wurde und auch die Tatsache, dass ein vollgestellter Raum abgefilmt wurde, ist kein Zufall, denn das soll zeigen, dass Tango auch mit komplexen Daten bestens zurecht kommt. Was haltet ihr bisher von Project Tango?

Quelle  TechCrunch via Engadget


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.