Qualcomm Snapdragon Wear 1100 SoC für Wearables angekündigt

Wearables

Im Rahmen der Computex 2016 präsentierte Qualcomm einen weiteren für die Wearable-Kategorie gedachten SoC, nachdem man im Februar mit dem Snapdragon Wear 2100 die Serie startete. Der neue Snapdragon Wear 1100 ist weniger leistungsfähig und besitzt integrierte Chips für WLAN, Bluetooth, 3G und LTE Cat 1.

Mit dem Snapdragon Wear 2100 bietet Qualcomm bereits einen Wearable-SoC für mit Android Wear laufende Smartwatches an, nun zielt man mit dem Snapdragon Wear 1100 auf günstigere Geräte ab. Der neue Prozessor soll kompakter ausfallen und eine höhere Laufzeit ermöglichen, muss dafür aber auch hinsichtlich der Leistung ein wenig einbüßen. Integriert sind dennoch die wichtigen Funkmodule für WLAN, Bluetooth, 3G und LTE Cat 1, die Positionsbestimmung erfolgt zudem über den Locationservice Qualcomm iZat.

Offiziellen Angaben zufolge soll der Snapdragon Wear 1100 vor allem in Fitness-Trackern und “fokussierteren” Smartwatches zum Einsatz kommen. Zu diesen zählt Qualcomm vor allem für Kinder gedachte Modelle, was auch an den in der Pressemitteilung genannten Geräten deutlich wird. Diese stammen unter anderem von den Unternehmen inWatch und WeBandz und sind allesamt für Kinder geeignet. Denkbar sind allerdings auch Smartwatches für Eltern oder Tiere, welche ebenfalls mit einem proprietären Betriebssystem laufen.

Da Qualcomm auf dem eigenen Stand bereits Produkte ausstellt, welche den Snapdragon Wear 1100 verwenden, dürften erste Wearables mit ihm schon bald auf dem Massenmarkt erscheinen. Offizielle Angaben dazu, ab wann wir mit ersten Geräten rechnen können, wurden nicht veröffentlicht.

Quelle: Qualcomm via: AndroidCentral


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.