Kaufempfehlung: Ratchet & Clank: Rift Apart für die PS5 im Test

Ratchet Clank Rift Apart Bild Header

Seit ein paar Tagen spiele ich nun das neue Ratchet & Clank: Rift Apart auf der PlayStation 5 und das bekommt von mir eine ganz klare Kaufempfehlung.

Ratchet & Clank ist eine Reihe von Insomniac Games, die drei Genres kombiniert: Jump’n’Run, Action und 3rd-Person-Shooter. Die meisten von euch werden die Reihe sicher schon kennen und in irgendeiner Form in den letzten Jahren gespielt haben, immerhin kam das erste Spiel schon 2012 für die PS2 auf den Markt.

Ich habe den ein oder anderen Titel der Reihe gespielt, aber nicht alle und vor allem nicht alle Ableger. Es gab bessere und schlechtere Teile der Reihe, aber meistens bekam man ein sehr gutes Spiel geboten. Der neue Ratchet & Clank-Titel nennt sich „Rift Apart“ und ist der für mich bisher beste Titel der ganzen Reihe.

Eine tolle Atmosphäre

Ein Grund dafür ist die Grafik, die wirklich mal die Leistung einer PlayStation 5 ein bisschen ankratzt. Ich bin mir sicher, dass da noch beeindruckendere Spiele mit neueren Engines kommen werden, aber Rift Apart ist für mich aktuell eines der schönsten Konsolenspiele und das liegt vor allem an der Detailverliebtheit.

Ratchet Clank Rift Apart Bild Detail

Eine Grafik kann „gut“ oder „schlecht“ sein, doch entscheidend ist am Ende die Atmosphäre und die ist den Entwicklern meiner Meinung nach auf ganzer Linie gelungen. Das neue Ratchet & Clank ist außerdem sehr abwechslungsreich und jeder Planet, den ihr besucht, bietet eine eigene und einzigartige Stimmung.

Außerdem nutzt auch dieser PS5-Titel das haptische Feedback des DualSense Controllers optimal und die Vibration begleitet die Stimmung im Spiel perfekt. Je mehr Spiele erscheinen, die das nutzen, desto mehr wird klar, dass Sony hier ein Alleinstellungsmerkmal eingebaut hat, was für mich der größte Pluspunkt ist.

Das gewohnte Gameplay

Wer schon einmal einen Titel der Reihe gespielt hat, der wird sich hier direkt zurechtfinden. Das Spiel ist wie immer abwechslungsreich und es wird gerannt, gefahren, geflogen, ihr könnt gleiten und dann gibt es noch einen neuen Move.

Ratchet Clank Rift Apart Bild Slide

Im neuen Titel könnt ihr euch schnell zu einer Seite bewegen und so einem der Gegner ausweichen, es ist fast die gleiche Bewegung, die es in Returnal gibt, dem anderen PS5-Exklusivtitel, der erst vor wenigen Wochen veröffentlicht wurde.

Die Steuerung ist jedenfalls gelungen und der DualSense Controller wird auch gut genutzt, denn natürlich könnt ihr auch in Ratchet & Clank unterschiedliche Modi bei Waffen über die Schultertaste (je nachdem wie stark ihr drückt) nutzen.

Ratchet Clank Rift Apart Waffe

Das Spiel ist nicht unbedingt das anspruchsvollste Spiel, die Zielgruppe richtet sich also auch an Einsteiger und da ich gerade von Returnal komme, fand ich das auch mal wieder angenehm. Es ist nicht zu leicht, aber erfahrene Spieler werden hier wohl eher nicht an ihre Grenzen kommen (maximal etwas bei den Endgegnern).

Ihr spielt übrigens erstmals einen männlichen (Ratchet) und einen weiblichen (Rivel) Lombax in einem Titel der Reihe. Das wechselt je nach Planet ab, die Story wird also aus beiden Perspektiven erzählt. Allerdings unterscheiden sich die zwei Charaktere nicht, das ist also nur für die Erzählung im Spiel entscheidend.

Ratchet Clank Rift Apart Bild Spalt

Ebenfalls erwähnenswert: Die Ladezeiten sind kurz, bei den Planeten aber noch vorhanden. In den jeweiligen Welten gibt es jedoch Spalte, die in einen anderen Abschnitt führen (mehr will ich nicht sagen). Da klappt der Wechsel zwischen den einzelnen Arealen nahtlos, es muss also keine Sekunde geladen werden.

Kurz, knackig und gut

Wenn ich einen Kritikpunkt anbringen müsste, und das wird mein einziger sein, den ihr findet, dann wäre es die Länge des Spiels. Aber auch das ist eigentlich kein richtiger Kritikpunkt, denn ich kann es gar nicht leiden, wenn Entwickler die Spiele unnötig in die Länge ziehen (schöne Grüße auch an Ubisoft an dieser Stelle).

Ratchet Clank Rift Apart Rivet

Die Story von Ratchet & Clank: Rift Apart ist nicht neu (Bösewicht jagen und dann am Ende besiegen), aber sie ist mal wieder unglaublich unterhaltsam und sehr schön erzählt. Und das wie immer mit extrem hochwertigen Zwischenszenen.

Das Spiel fühlt sich wie ein Pixar-Film an, den ihr spielen könnt. Und was ich an dieser Stelle auch sagen möchte: Die Story ist teilweise tiefgründiger, als bei den anderen Titeln der Reihe. Mehr will ich nicht sagen, denn das wären Spoiler.

Ratchet Clank Rift Apart Header

Meine Meinung: Ihr bekommt hier kein Last of Us bei der Story, aber es gibt eine sehr unterhaltsame Geschichte, die vor allem damit glänzt, dass sie verdammt gut erzählt wird. Da ist viel Geld in die Zwischenszenen geflossen, das sieht man.

Wer etwas erfahrener bei Spielen ist, der wird Ratchet & Clank: Rift Apart sicher in gut 10 bis maximal 15 Stunden durchgespielt haben. Ich kam auf 12 Stunden und habe mir hier und da viel Zeit auf den Planeten gelassen. Hätte ich es gerne länger gespielt? Klar! Aber ich bin auch froh, dass es nicht unnötig gestreckt wurde.

Eine klare Kaufempfehlung

Ratchet & Clank: Rift Apart bekommt von mir eine ganz klare Kaufempfehlung. Es ist ein hervorragendes Spiel, welches nicht nur Fans der Reihe sehr gut gefallen wird. Konsolenspiele sind aber auch recht teuer geworden und ich weiß, dass ein Preis von ca. 75 Euro für so ein Spiel sicher einige etwas abschrecken wird.

Das neue Ratchet & Clank bietet für mich jedenfalls alles, was ich von einem AAA-Spiel erwarten würde. Es sieht verdammt gut aus, es nutzt den PS5-Controller und bei der Story merkt man, dass Sony nicht bei der Entwicklung gespart hat. Es ist sehr abwechslungsreich und bisher das für mich beste Spiel in diesem Jahr.

Ratchet Clank Rift Apart

Ich halte nicht so viel von reinen Punktwertungen, weiß aber auch, dass sowas bei einer großen Anzahl an Medien und Nutzern im Schnitt hilfreich sein kann (und schaue selbst gerne bei IMDb und Metacritic nach). Müsste ich eine geben, dann wären das 10 von 10 Punkten, denn ich habe tatsächlich keinen Kritikpunkt.

Das einzige, was ich anmerken möchte, ist die Länge des Spiels. Wer sich kaum mit den Nebenaufgaben und nur mit der Story beschäftigt, der wird durchaus flott beim Abspann ankommen. Ich hätte es gerne noch länger gespielt, aber wie ich auch gesagt habe: Zum Glück hat man es nicht unnötig in die Länge gezogen.

Wer ein kurzes, sehr unterhaltsames und optisch ansprechendes Jump’n’Run-Action-3rd-Person-Shooter-Spiel mit viel Abwechslung sucht, der ist bei Ratchet & Clank: Rift Apart jedenfalls genau richtig und kann ohne Bedenken zuschlagen.

PS: Ich konnte das Spiel noch nicht im Leistungsmodus testen, da dieser erst heute mit einem Update kam, Ratchet & Clank: Rift Apart lief aber auch so schön flüssig.

Wertung des Autors

Oliver Schwuchow bewertet Ratchet & Clank: Rift Apart mit 5.0 von 5 Punkten.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.