Razer Blade 15 und Blade Pro 17 offiziell vorgestellt

Razer Blade 15 2019 Header
Das Razer Blade 15

Razer hat in dieser Woche mit dem Blade 15 und Blade Pro 17 zwei neue Gaming-Notebooks angekündigt. Beide Modelle sind mit den neuen Intel-Prozessoren der 9. Generation ausgestattet und haben interessante Upgrades erhalten.

Razer setzt bei den neuen Gaming-Notebooks Blade 15 und Blade 17 Pro in allen Varianten auf einen Intel Core i7-9750H Hexa-Core-Prozessor der aktuellen 9. Generation. Gemein haben die Modelle zudem ihren 16 GB großen Arbeitsspeicher, der allerdings nachträglich noch auf bis zu 32/64 GB erweitert werden kann. Ebenfalls überall vorhanden: Das mattschwarze Gehäuse und die beleuchtete RGB-Tastatur.

Razer Blade 15

Razer Blade 15 2019

Das Razer Blade 15 wird 2019 in drei verschiedenen Varianten angeboten, die sich insbesondere bei den Spezifikationen des 15,6 Zoll großen Displays unterscheiden. Das Base Model ist mit einem IPS-Panel mit FullHD-Auflösung ausgestattet, welches eine Bildwiederholungsfrequenz von 144 Hz besitzt. Dazu gibt es eine Nvidia GeForce RTX 2060, 512 GB SSD-Speicher und einen Akku mit 65 Wh.

Interessanter ist aber sicherlich das Advanced Model des Razer Blade 15. Käufer können hier zwischen zwei Varianten wählen: Zu kaufen gibt es das Notebook mit einem matten 240 Hz-LCD-Panel und einem 4K-OLED-Panel mit 60 Hz und Touch-Funktionalität. Aufgrund der schnellen Bildwiederholungsfrequenz dürfte erstere Variante für Gamer wohl die interessantere sein.

Die weitere Ausstattung des Razer Blade 15 Advanced Model setzt sich aus einer Nvidia GeForce RTX 2070 bzw. 2080 Max-Q, 256 oder 512 GB SSD-Speicher und einem 80 Wh Akku zusammen.

In Deutschland wird es das neue Razer Blade 15 voraussichtlich ab Mai zu kaufen geben. Die Preise starten bei 2.149 Euro für das Base Model bzw. 2.599 Euro für das Advanced Model.

Razer Blade Pro 17

Razer Blade Pro 17 2019

Im Vergleich zum Vorgänger wurden beim Razer Blade Pro 17 vor allem die Abmessungen des Gehäuses verringert. Dank schmaler Displayränder soll das 17,3 Zoll große Gaming-Notebook bis zu 25 Prozent kleiner als vergleichbare Modelle sein. Dennoch hat es potente Hardware verbaut.

Das 17,3 Zoll große IPS-Display des Razer Blade Pro 17 löst zwar nur mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf, bietet aber eine Bildwiederholungsfrequenz von 144 Hz und deckt den gesamten sRGB-Farbraum ab. Gamer können beim Kauf zwischen einer RTX 2060, RTX 2070 Max-Q und RTX 2080 Max-Q wählen und erhalten 512 GB schnellen SSD-Speicher. Der Akku ist mit 70,5 Wh etwas kleiner als beim Blade 15 Advanced Model, kann mit 230 Watt aber ebenfalls zügig aufgeladen werden.

Genauso wie das neue Blade 15 wird es auch das Razer Blade Pro 17 ab Mai in Deutschland zu kaufen geben. Die Preise sollen dann bei 2.699 Euro für die Variante mit einer RTX 2060 starten. Wer eine RTX 2070 Max-Q benötigt, zahlt mindestens 3.049 Euro und die Modelle mit einer RTX 2080 Max-Q wird es ab 3.499 Euro zu kaufen geben.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.