Razer Lancehead: Kabellose Gaming-Maus vorgestellt

Razer erweitert das Portfolio an kabellosen Gaming-Mäusen um ein neues Modell mit dem Namen Razer Lancehead. Zum Preis von 149,99 Euro soll es eine besonders gute Übertragungsstabilität bieten und das Speichern von Mauseinstellungen in der Cloud und auf dem internen Speicher erlauben.

Bei der neuen Razer Lancehead handelt es sich um eine hochpreisige kabellose Gaming-Maus mit einem mit 16.000 dpi auflösenden Lasersensor. Selbstverständlich verwendet der Hersteller die hauseigenen, in Zusammenarbeit mit Omron hergestellten Razer Mechanical Mouse Switches, deren Lebensdauer bis zu 50 Millionen Klicks beträgt. Das Design wurde glücklicherweise beidseitig gestaltet, weshalb sowohl Rechts- als auch Linkshänder die Lancehead verwenden können.

„Adaptive Frequency“-Technologie für gute Übertragung

Um eine hohe Übertragungsstabilität auf dem 2,4 GHz-Spektrum zu gewährleisten, verfügt die Razer Lancehead über die sogenannte „Adaptive Frequency“-Technologie, welche stets die störungsfreisten Frequenzen verwendet und adaptiv zwischen diesen wechselt. Auch können Mauseinstellungen dank Razer Synapse Pro (Beta) endlich sowohl auf der Maus als auch in der Cloud gespeichert werden, was bei Razer-Produkten bislang nicht möglich war.

Selbstverständlich verfügt auch die Razer Lancehead über Razers eigenes Chroma-Beleuchtungssystem, dessen Farbe über die Desktop-Software aus 16,8 Millionen möglichen ausgewählt werden kann. Mit angeschalteter Beleuchtung beträgt die Akkulaufzeit übrigens ca. 24 Stunden und neun Tasten, darunter zwei Daumen-Tasten auf jeder Seite, können frei konfiguriert werden.

Tournament Edition mit Kabel

Die Razer Lancehead wird auch in einer kabelgebundenen Tournament Edition erscheinen, welche mit 104 Gramm ohne Kabel 7 Gramm leichter als das kabellose Modell ausfällt. Ab Mai/Juni werden beide Mäuse für 149,99 Euro verfügbar sein.

Quelle: Pressemitteilung per Mail

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple iPhone SE 2: Prognose zum Preis in Smartphones

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro bekommt Beta bisher nur in China in Firmware & OS

3D-Drucker-Roundup No. 55: Der Pokéball und Cura 4.3 in Devs & Geeks

Ab Montag: 13% Rabatt auf iTunes-Gutscheine in Schnäppchen

Umidigi F2 ab 14. Oktober für 179,99 US-Dollar erhältlich in Smartphones

Techniker-App ausprobiert in Software

backFlip 41/2019: Google Pixel 4 und Xiaomi Mi Band in backFlip

Samsung Galaxy A30s im Test in Testberichte

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro bekommt wohl Android-Update in Europa in Firmware & OS

Dark Mode überall – Dunkelmodus auf allen Geräten automatisieren in Software