Zubehör

Razer Stargazer: 3D-Webcam mit Intel RealSense-Technologie angekündigt

Razer_Stargazer+1

Neben der neuen Nabu Watch und dem Blade Stealth Ultrabook hat Razer zur CES 2016 auch eine neue 3D-Webcam mitgebracht. Die Razer Stargazer wird im 2. Quartal 2016 zum Preis von 239 Euro auf den Markt kommen.

Zwar kam Intels RealSense-Technologie zu Beginn lediglich in Smartphones und Tablets zum Einsatz, nun hat jedoch auch Razer ein Produkt präsentiert, welches die Intel RealSense SR300 3D-Tiefenkamera verwendet.

Diese soll der neuen Razer Stargazer getauften 3D-Webcam viele neue Funktionen ermöglichen, unter anderem können Streamer und Let’s Player beispielsweise ohne Greenscreen den Hintergrund ausblenden lassen und schnell und einfach ein Bild-in-Bild-Verfahren aktivieren.

Razer_Stargazer_1

Während die Razer Stargazer Material in 1280 x 720 Pixel mit 60 fps aufnimmt, sind bei FullHD immerhin noch 30 fps möglich. An den PC angeschlossen wird die 3D-Webcam per USB 3.0 und Windows 10 scheint eine weitere Voraussetzung für die Verwendung darzustellen. Softwareseitige Unterstützung ist im Streaming-Bereich für OBS, XSplit und Razer Cortex: Gamecaster gegeben, Videochats können des Weiteren per FaceRig, QQ Video, ooVoo und Skype abgehalten werden, wobei zumindest letztere Anwendung auch das Ausleben des Hintergrunds unterstützt.

Die Razer Stargazer 3D-Wecam, welche zu guter Letzt noch Windows Hello mit 78 Messpunkten im Gesicht unterstützt, wird laut Razer im zweiten Quartal 2016 auf den Markt kommen. Zu Buche schlagen soll die Gaming-taugliche Webcam dann mit 239 Euro.

Produktempfehlung

Hinterlasse deine Meinung