Rdio: Am 22. Dezember ist Schluss

Das war es für Rdio, nach einem schwierigen Jahr wird man den Dienst am 22. Dezember einstellen. Spotify hat reagiert und bietet ein Import-Tool an.

Der Wettbewerb auf dem Musikstreaming-Markt ist hart und dieses Jahr hat es mit Rdio ein populäres Opfer erwischt. Mittlerweile hat man offiziell bekannt gegeben, dass es am 22. Dezember vorbei ist. Wer also am 24. seine Weihnachtslieder über ein Smartphone streamen möchte, muss sich nach einer Alternative umschauen.

Zum Beispiel Spotify, wo man reagiert und ein Import-Tool online gestellt hat. Hier kann man als Nutzer bequem seine Playlists mitnehmen. Rdio verabschiedet sich noch mal mit einem Lebewohl, für das man eine spezielle Unterseite eingerichtet hat. Dort bedankt man sich auch noch mal für die Treue der Zuhörer.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.