Realme Buds Air Pro im Test

Realme Buds Air Pro Header

Die vergangenen Tage konnte ich mir die Realme Buds Air Pro in Ruhe ausprobieren. Ruhe ist dabei genau das richtige Stichwort, denn die günstigen Kopfhörer haben trotz des kleinen Preises ANC an Bord. Meine Eindrücke zu den Stöpseln nun also wie immer in den folgenden Zeilen.

Technische Details und Lieferumfang

Realme Buds Air Pro (1)

Im Lieferumfang der Realme Buds Air Pro befinden sich die Kopfhörer selbst inkl. des Ladecases, ein paar verschiedenen Aufsätzen, einem gelben USB Typ-A zu Typ-C Ladekabel und ein wenig Papierwerk.

Die wichtigsten Features zusammengefasst:

  • Active Noise Cancelling bis zu 35 dB
  • 94ms Super Low Latency
  • Bis zu 25h Abspielzeit
  • Transparenz-Mode, der die Umgebungsgeräusche hervorhebt
  • 2 Mikrofone für Noise Cancelling und 1 Mikrofon für die Gespräche
  • 10 Minuten Ladezeit ermöglichen 3h Abspielzeit
  • Bluetooth 5.0
  • Touch-Bereich zur Steuerung an den Ohrhörern
  • IPX4 Spritzwassergeschützt

Zu den Realme Buds Air Pro selbst

Realme Buds Air Pro (4)

Wir haben für unseren Test die weiße Version der Realme Buds Air Pro erhalten. Die Kopfhörer sind auch in einer schwarzen Version erhältlich. Grundsätzlich ähneln die Kopfhörer inkl. passendem Ladecase einer Fülle von Mitbewerbern.

Realme Buds Air Pro

Auch die Buds Air Pro kommen in einem Ladecase und können beide auch einzeln genutzt werden. Um die Stöpsel bequem ins Ohr führt zu können, liegen der Verpackung noch drei verschieden große Silikonaufsätze bei, damit die Stöpsel ans Ohr angepasst werden können. In meinem Fall passte der schon von Werk aus angebrachte Silikon-Aufsatz prima. Die Stöpsel stehen auch nicht ab.

Realme Buds Air Pro (8)

So ziemlich alles ist aus hochglänzendem, weißen Plastik. Das lässt die Kopfhörer auf der einen Seite hochwertig aussehen, zieht auf der anderen Seite aber auch förmlich allen möglichen Staub an.

Die Stöpsel selbst liegen fast schon zu gut im Case! Mit meinen Patscherchen habe ich ein paar Versuche gebraucht, um eine bestmögliche Position zu finden, die kleinen Dinger bequem aus dem Case holen zu können. Einmal gefunden klappt das aber dann auch ganz automatisch.

Realme Buds Air Pro (6)

Es gibt im Case eine LED. Sie zeigt den Ladezustand und auch die Betriebsbereitschaft an. Seitlich befindet sich ein fast unsichtbarer Knopf, mit dem man die Stöpsel in Kopplungsbereitschaft bringen kann. Auf der Unterseite befindet sich der USB Typ-C Anschluss zum Laden der Akkus.

Realme Buds Air Pro (2)

Die Stöpsel haben insgesamt drei verbaute Mikrofone. Zwei sind dafür gedacht, die Umgebungsgeräusche für das ANC (Active Noise Cancelling) herauszufiltern. Das dritte Mikrofon dient für die Stimmaufnahme für Gespräche. Auf der Unterseite befinden sich noch die zwei Ladekontakte.

Über dem zweiten Mikrofon an der oberen Seite ist jeweils links und rechts eine Touch-Empfindliche Oberfläche. Hier können die Kopfhörer gesteuert werden. Was durch Doppeltippen oder Dreifachtippen geschehen soll, kann in der entsprechenden App auf dem Android Smartphone eingestellt werden:

Touch Bereich Steuerung+

Über die Anwendung können auch noch weitere Einstellungen vorgenommen werden. So kann man auch via App die verschiedenen Schutz-Modi durchschalten und auch einstellen, zwischen welchen beiden Schutz-Modi durch langes drücken auf eine Touch-Fläche hin- und hergeschaltet werden kann.

Preis: Kostenlos

Als verschiedene Modi gibt es Allgemein, Geräuschunterdrückung und Transparenz. Der erste Modi “Allgemein” ist einfach nur Musik-Playback inkl. minimaler Umgebungsgeräusche, die so noch ans Ohr gelangen.

Mit der “Geräuschunterdrückung” werden bis zu 35 dB der Umgebungsgeräusche herausgefiltert. “Transparenz” letztendlich sorgt dafür, dass man Musik und auch noch die Umgebung wahrnimmt. Beispielsweise gut, wenn man die Bahndurchsagen während einer Reise auch noch hören möchte, oder ohne Herausnehmen der Ohrhörer mit einer Person sprechen möchte.

2020 11 17 16.22.18

Dazu gibt es noch einen Bass Boost+ und auch einen Game-Modus, bei dem besonderer Wert auf eine geringe Latenz gelegt wird. Für schnurlose Kopfhörer war ich angenehm überrascht, wie synchron die Sprache mit Clip am Monitor war. Minimalster Versatz bleibt bestehen, aber der geht für mich in Ordnung.

Realme Buds Air Pro (3)

Das Case hat einen Akku von 486 mAh. Damit soll ein Hörgenuss von insgesamt bis zu 25 Stunden am Stück ermöglicht werden. Dabei kommt es natürlich auf viele Faktoren an. Wie laut? Welcher Sound? Wie gut ist die Verbindung?

Ich persönlich habe keine 25h am Stück Mucke laufen lassen. Ich kann euch aber sagen, dass ich die Stöpsel nun seit einer Woche immer wieder mal jeden Tag 2-3 Stunden genutzt habe und erst heute am Ende dieser Woche wieder frisch aufladen musste.

Der Ladevorgang selbst dauert dabei ca. eine Stunde für die Stöpsel und insgesamt 2 Stunden für Stöpsel und Case zusammen. Wer es eilig hat, muss das Ladekabel nur ca. 10 Minuten einstecken, um gute 3 Stunden Musik hören zu können.

Ist ANC deaktiviert, so sind laut Hersteller bis zu 25h Playback möglich. Mit aktivierter Geräuschunterdrückung liegen wir trotzdem immer noch bei ca. 20 Stunden.

Der Deckel des Cases wird magnetisch festgehalten. Die Stöpsel im Inneren des Cases übrigens auch. Die Realme Air Buds Pro sind nach IPX4 zertifiziert. Dies bedeutet Spritzwassergeschützt. Es spricht also auch nichts dagegen die Kopfhörer auch beim Sport oder schlechtem Wetter zu tragen.

Tragekomfort und Sound

Die Realme 7 Buds Air Pro sind super leicht (ca. 5g pro Stöpsel) und deshalb und auch wegen der passenden Silikon-Aufsätze auch für längere Zeit bequem zu tragen. Durch die Aufsätze passen sie perfekt ins Ohr und das ANC arbeitet wunderbar, um die Umgebungsgeräusche rauszufiltern.

Vom Klang her werden dumpfere Störgeräusche eher gefiltert, als sehr hohe Geräusche, wenn das ANC aktiviert ist. Generell bin ich aber absolut zufrieden mit dem, was die kleinen Stöpsel so leisten. Ich persönlich hatte den Bass Boost nicht aktiviert, aber die “Generation-Beats” wird sich sicher freuen, dass dies möglich ist. Die 10mm Treiber verrichten gute Arbeit!

Mir gefällt der Klang. Ich habe über verschiedene Quellen Musik gestreamt, lokal abgespielt, mal vom Laptop oder vom Handy usw. Fast immer hat das Playpack meinen Ansprüchen genügt. Klar, kann man für diese Preisklasse keine High-End Qualität erwarten, aber das muss man auch nicht, oder?

Auch die Gesprächsqualität bei Telefonaten ging übrigens in Ordnung. Meine Gegenüber haben nichts zu meckern gefunden.

Und sonst noch?

  • Google Fast Pair wird unterstützt. Dies bedeutet, dass es bei aktiviertem Bluetooth am Smartphone genügt, den Deckel des Ladecase zu öffnen. Nach kurzer Zeit erscheint ein Popup, ob man die Kopfhörer per Bluetooth koppeln möchte. Kein umständliches Suchen via Bluetooth-Einstellungen mehr nötig! I like!

Google Fast Pair

  • Wer den Sound ein wenig optimieren möchte, sollte trotzdem im Smartphone in den Blueooth-Einstellungen vorbeischauen. Dort konnte ich als Qualitätsstandard noch AAC aktivieren.

Aac

Fazit zu den Realme Buds Air Pro

Die Realme Buds Air Pro gefallen mir sehr gut. Für aktuell 89,99 EUR haben die Kopfhörer sogar ANC mit an Bord. Dazu Touch-Steuerung und ein schickes aussehen. Der Klang geht absolut in Ordnung. Das Pairing mit Android-Smartphones ebenso. Was möchte man mehr?

Wertung des Autors

Michael Meidl bewertet Realme Buds Air Pro mit 4.2 von 5 Punkten.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.