Reeder für iOS bekommt Update: Lokale Feeds und Synchronisation mit Feedbin

reeder_logo_icon

Seit der Bekanntgabe von Google, dass man den Reader zum ersten Juli hin einstellen wird, herrscht nach dem ersten Schock eine Aufbruchstimmung im Feld der RSS-Reader und -Apps. Während vor allem Feedly als Aufsatz mit komplettem eigenem App-Angebot stark an Popularität zulegen konnte, suchen die Entwickler andere Google-Reader-Apps nach alternativen Möglichkeiten zur Synchronisierung abonnierter Feeds.

Reeder, eine der absoluten Vorzeige-Reader-Apps für iOS und Mac OS, hat nun ein Update bekommen, welches die Zukunft der Applikationen aufzeigt und andeutet, in welche Richtung es gehen wird. Die nun aktuelle Version 3.1 fügt den kostenpflichtigen Reader-Dienst Feedbin als neue Möglichkeit zum Synchronisieren der Feeds hinzu. Die Nutzung von Feedbin schlägt dabei mit zwei US-Dollar pro Monat zu Buche, gibt neben der Web-App auch Zugriff auf verschiedene 3rd-Party-Clients für iOS und Android und macht auf den ersten Blick einen durchaus vielversprechenden Eindruck.

Wer Reeder über den ersten Juli hinaus benutzen, allerdings keine Synchronisation der Feeds mit Feedbin in Anspruch nehmen möchte, kann Reeder ab sofort auch komplett lokal ohne jegliche Synchronisation nutzen. Innerhalb der App lässt sich aus dem Verzeichnis der abonnierten Feeds dann eine OPML-Datei erstellen, die natürlich als Backup und dienen kann und auch zum Import der Abonnements in anderen Readern genutzt werden kann.

Je näher wir zum ersten Juli hinkommen, desto stärker sehen wir, wohin die Richtung gehen wird. Einen zentralen Anlaufpunkt, wie es der Google Reader jahrelang war, wird es aber wahrscheinlich nicht mehr geben. Trotzdem wirkt Feedly für mich nach wie vor als großer Gewinner dieser Situation. Ich persönlich bin bereits kurz nach der Bekanntgabe zu Feedly gewechselt, vermisse inzwischen nichts mehr und bin absolut zufrieden mit dem Dienst und dessen mobilen Apps. Wie schaut es denn inzwischen bei euch aus?

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung