Rewe: Abholung in gekühlten Boxen wird erprobt

Der Handelskonzern Rewe bietet in ausgewählten Städten bereits einen Lieferservice an, zudem sind an verschiedenen Märkten bereits Abholstationen vorhanden. Nun erprobt man im bayrischen Fürstenfeldbruck die Abholung in gekühlten Boxen, wofür lediglich 2 Euro pro Bestellung fällig werden.

Im Rahmen eines Pilotprojekts können Anwohner rund um den Rewe-Markt im bayrischen Fürstenfeldbruck aktuell Bestellungen, die vorher über das Internet aufgegeben wurden, in einer gekühlten Box außerhalb des Ladens abholen. An seine Einkäufe gelangt der Kunde nach der Eingabe eines persönliches Codes, gezahlt wird bequem per EC- oder Kreditkarte. Da an Werktagen zudem drei verschiedene Zeitfenster zur Abholung gebucht werden können, ist es auch möglich, seine Einkäufe außerhalb der Öffnungszeiten des Markts entgegen zu nehmen.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Nutzung des besonderen Abholservices in Fürstenfeldbruck nur für eine geringe Anzahl an Kunden möglich. Jedes Zeitfenster kann lediglich von sechs Personen gebucht werden, an Sonn- und Feiertagen steht außerdem nur eines zur Auswahl. Positiv ist dahingegen, dass die Preise nicht teurer als im Markt selbst ausfallen, für den höheren Komfort muss pro Bestellung lediglich eine kleine Gebühr in Höhe von 2 Euro entrichtet werden.

Im Rahmen der Testphase, die am 27. Januar enden wird, möchte Rewe noch einmal technische Feinheiten justieren, ob der Service zukünftig jedoch auch in weiteren Märkten angeboten werden wird, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Sollte man sich zukünftig aber für nur 2 Euro das Zusammensuchen und Anstehen an der Kasse sparen können, wäre das schon etwas Feines.

Quelle: SZ via: LocationInsider

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.