Rolle rückwärts: Amazon öffnet ersten Buchladen

Amazon-Header

Amazon, der weltweit größte Online-Anbieter für Bücher und Feind der kleinen Buchläden, hat jetzt selbst einen eigenen Buchladen eröffnet.

Als Amazon 1994 gegründet wurde und 1995 sein erstes Buch verkaufte, war allen noch nicht klar, dass das Unternehmen zwei Jahrzehnte später zu einem der größten Online-Händler heranwachsen würde. Doch genau das ist in den letzten Jahren passiert und Amazon ist zum Schreck für viele Buchhändler geworden. 20 Jahre nach dem ersten Onlineverkauf wird Amazon selbst einer.

Der Laden nennt sich Amazon Bookstore und befindet sich in Seattle und dort im University Village. Amazon hat den ersten Laden mit 5000 bis 6000 Büchern ausgestattet, darunter zahlreiche Top-Titel vom eigenen Online-Store. Amazon selbst geht davon aus, dass man anhand der Erfahrungen, die man online in den letzten Jahren gesammelt hat, einen Vorteil im lokalen Einzelhandel hat.

Amazon möchte sich bei seinem ersten Buchladen aber nicht nur auf reine Daten verlassen, lokale Geschäfte werden oft als ein Teil der Gemeinschaft angesehen und genau so einer will Amazon auch werden. Man verlässt sich hier also auf „Daten mit Herz“, so Jennifer Cast von Amazon. In den Regalen findet man zum Beispiel die Online-Bewertungen der Bücher.

Der Amazon Bockstore soll sich in erster Linie auf Bücher konzentrieren, man wird dort allerdings auch das Kindle-Portfolio finden und auch den Fire TV (Stick) wird man lokal verkaufen. Ein bisschen ironisch ist dieser Schritt aber trotzdem irgendwie. Ob in Zukunft weitere Läden folgen werden, wollte man noch nicht verraten. Der Laden in Seattle ist also eine Art Experiment.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.