Runtastic: Adidas-Branding für Apps und neuer Creators Club

Adidas Runtastic Logo

Nachdem erst kürzlich zahlreiche der Runtastic-Apps eingestellt wurden, erhalten die verbliebenen nun ein neues Branding. Sie werden ab sofort unter der Marke adidas Runtastic geführt und bekommen mit dem Creators Club gleichzeitig noch ein neues Vorteilsprogramm.

Vier Jahre ist es bereits her, dass Runtastic von Adidas übernommen wurde. Lange Zeit merkte man kaum etwas davon, bis vor wenigen Wochen der Kahlschlag kam: Zahlreiche Apps der Marke wurden eingestellt und auch die Web-App fiel dem Kahlschlag zum Opfer.

Nun meldete man sich allerdings wieder mit erfreulicheren Nachrichten an seine Kunden. Zuallererst gab man ein Rebranding des gesamten Runtastic-Portfolios bekannt. Ab sofort wird Runtastic zu adidas Runtastic und die beiden beliebtesten Apps werden in adidas Running by Runtastic sowie adidas Trauning by Runtastic umbenannt. Das ist zwar erst einmal nichts Weltbewegendes, zeigt aber, dass adidas hier zukünftig noch einiges an Engagement reinstecken wird.

Als ersten Schritt könnte man hier den neu angekündigten Creators Club bezeichnen. Sobald sich die Nutzer für das kostenlose Vorteilsprogramm angemeldet haben, sammeln sie mit sämtlichen Aktivitäten Punkte. Diese können dann anschließend für Vorteile wie den früheren Zugang zu neuen adidas-Produkten, Spezialangebote und -aktionen und erstklassige Events eingelöst werden.

Die Runtastic-Apps sind ab sofort im App Store und Google Play Store unter dem neuen Branding verfügbar. Der Creators Club wird mit dem aktuellen Update für die Anwendungen adidas Running by Runtastic sowie adidas Trauning by Runtastic verteilt.

Quelle: Runtastic via: heise

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

AVM FRITZ!Box 4040 erhält FRITZ!OS 7.14 in Firmware & OS

Porsche testet Elektroauto mit 4 Motoren in Mobilität

Android 11: Die ersten beiden Neuerungen in Firmware & OS

Sony Xperia 1 und 5 bekommen Android 10 in Firmware & OS

Telekom und EWE sichern Glasfaserausbau zu in Telekom

Snapdragon 865: Ein SoC für Fotos mit 200 Megapixel in Hardware

Bargeldlos-Restaurant spart 1500 Euro pro Monat in Fintech

Umweltbundesamt: Tanken muss deutlich teurer werden in Mobilität

Alexa unterstützt neue Hörspiel-Funktionen in Smart Home

Elon Musk: Tesla plant wohl erneut Rekord in Mobilität