Samsung beendet Unterstützung für Symbian

Es ist ungefähr ein Jahr her, dass Samsung angekündigt hat, dass die Unterstützung für das Symbia-Betriebssystem eingestellt werden soll. Bisher hat sich da wenig getan, denn Samsung hat seit jeher auf eine Multi-OS-Strategie gesetzt. Und auch aktuell hat bzw. plant der Konzern Geräte mit Bada-OS, Android, Windows Phone 7 und günstige Einsteiger-Handys mit einer Eigenentwicklung.

Jetzt hat Samsung seinen Entwicklern mitgeteilt, dass die Unterstützung für das Symbian-OS zum 31. Dezember 2010 endet und alle dazugehörigen Bereiche wie zum Beispiel Foren abgeschalten werden. Dies wird hauptsächlich zwei Gründe haben, erstens zweifelt Samsung an der Zukunftsfähigkeit von Symbian und zweitens steht das hauseigene Bada-Betriebssystem in direkter Konkurrenz zu Symbian.

Der Schritt ist verständlich und wer sich die Anzahl an mobilen OS anschaut, bekommt schnell das Gefühl, dass mindestens eines der System untergehen muss. Samsung glaubt wahrscheinlich, dass dies Symbian sein wird. Da geht es Ihnen genau wie Sony Ericsson, die in Zukunft auch auf Nokias-Baby verzichten werden.

Aldo Ligouri, ein Sprecher der Sony Ericsson London-Abteilung sdagt zu diesem Thema:

Wir haben derzeit nicht den Plan, ein neues Produkt mit dem Standard-Betriebssystem der Symbian Foundation zu entwickeln.

Was sagt Ihr, richtige Entscheidung von Samsung?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung