Samsung Galaxy Buds Pro im Test

Samsung Galaxy Buds Pro Header

Samsung präsentierte vor ein paar Tagen die Galaxy Buds Pro. Ich habe mir den kabellosen Kopfhörer mit ANC angeschaut – oder besser: angehört.

Bei den kabellosen Kopfhörern gehört Samsung zu den größten Herstellern der Welt und da kam es wenig überraschend, als man mit den Galaxy Buds Pro eine neue Version für 2021 präsentierte. Das neue Buds-Modell soll die normalen Galaxy Buds (Bauform) und Galaxy Buds Live (Funktionen) von 2020 vereinen.

Die Eckdaten: 11 mm Woofer + 6,5 mm Tweeter, 3 Mikrofone, ANC, 5 Stunden Akkulaufzeit (mit ANC, ohne 8 Stunden), IPX7-Zertifizierung, Bluetooth 5, Qi (über das Case), drei Farben (Phantom Violet, Phantom Black, Phantom Silver) und wir sprechen über 229 Euro. Die offizielle Produktseite von Samsung findet ihr hier.

Video: Samsung Galaxy Buds Pro im Test

Abonnieren-Button YouTube

Samsung Galaxy Buds Pro: Die Basis

Das neue Case ist schön kompakt, sieht in dem matten Schwarz gut aus, besitzt USB C und Qi und lässt sich angenehm öffnen und schließen. Die Kopfhörer selbst sind ebenfalls dezent und sitzen bei mir gut im Ohr. Ich habe damit bereits Sport gemacht und war sehr zufrieden. Es gibt auch mehrere Aufsätze für das Ohr.

Samsung Galaxy Buds Pro Case

Ich hätte vielleicht noch die Rückseite, also die Fläche, die man im Ohr sieht, matt gestaltet, aber ich bin auch ein Fan von matten Flächen. Außerdem sei hier noch erwähnt, dass die Passform vom Ohr abhängt und bei jeder Person anders ist.

Samsung Galaxy Buds Pro Buds

Die Samsung Galaxy Buds Pro werden über Touch gesteuert, was ich persönlich nicht mag. Sitzt ein Kopfhörer mal nicht perfekt und justiert man nach, dann löst man direkt eine Aktion aus. Ich habe die Touch-Steuerung daher deaktiviert.

Das funktioniert über die sehr solide Wear-App, die auch einige Optionen für die Buds mitbringt – auch ein kleines Equalizer-Menü. Über die App führt man auch die Updates durch (es gab bereits ein solches), aber die App gibt es leider nur für Android. Die Buds lassen sich mit dem iPhone koppeln, aber das ist nicht sinnvoll.

Finde ich schade, da geht Samsung jetzt leider den gleichen Weg wie Apple.

Samsung Galaxy Buds Pro App

Samsung Galaxy Buds Pro: Der Sound

Die Akkulaufzeit von 5 Stunden mit ANC kommt fast hin, denn nach gut 2 Stunden hatte ich noch ca. 50 Prozent. Ich finde 4 Stunden mit hoher Lautstärke und ANC aber super, reicht mir vollkommen aus. Das Case gefällt mir und die Kombination aus USB C und Qi ist für mich bei einem Kopfhörer dieser Art perfekt.

Der Sound klingt für mich (mit meiner Ohrform) sehr gut. Die Samsung Galaxy Buds Pro würde ich als recht ausgeglichen bezeichnen und sie überzeugen mich bei den Mitten und Höhen. Sie können auch recht laut werden und der Bass drückt auf Wunsch – allerdings nicht so stark wie bei den Jabra Elite Active 75t.

Samsung Galaxy Buds Pro Detail

Das ANC würde ich als „okay“ bezeichnen. Die Bauform selbst bringt wie erwartet eine gute Isolierung mit, das ANC ist aber nicht das Beste in dieser Kategorie. Es reicht mir aber aus und es entsteht auch ein unangenehmes „Drücken“, wenn ANC aktiv ist. Nur beim Transparenzmodus ist das Rauschen noch etwas zu stark.

Die Sprachqualität ist gut, aber da bin ich kein Experte. Was mir gefällt, ist die automatische Spracherkennung. Die Samsung Galaxy Buds Pro erkennen, wenn ihr euch plötzlich unterhaltet und schalten dann zum Beispiel direkt ANC aus. Soweit ich weiß ist das bisher ein einzigartiges Feature bei kabellosen Kopfhörern.

Samsung Galaxy Buds Pro: Das Fazit

Ich mag den Sound, ich finde ANC gut, mir sagt die Bauform zu und da sich das Modell super für den Sport eignet, ist auch die IPX7-Zertifizierung ein Bonus. Das Case (sowas wird oft unterschätzt) ist ebenfalls ein Highlight und unterstützt die Standards zum Laden – Die Akkulaufzeit ist nicht die beste, reicht mir aber aus.

Samsung Galaxy Buds Pro

Ich hätte mir lieber physische Tasten statt Touch gewünscht und als iPhone-Nutzer kann ich die Samsung Galaxy Buds Pro zwar nutzen, aber es fehlt eine App, um alle Funktionen zu bekommen. Samsung will sicher das eigene Ökosystem stärken, aber manchmal wünschte ich mir, dass man sich nicht nur an Apple orientiert.

Kommen wir nun zu dem Punkt, den ich bisher noch nicht angesprochen habe: Der Preis. Die UVP von knapp 230 Euro ist recht hoch, aber die Tendenz geht schon wenige Tage nach Marktstart in Richtung 200 Euro. Knapp 150 bis 200 Euro sind ein fairer Preis – da gibt es eine Empfehlung für alle Android-Nutzer.

Samsung Galaxy Buds Pro Header

Mein Favorit sind die Jabra Elite Active 75t und die bieten einen ähnlichen Sound, etwas mehr Bass, physische Tasten und sitzen noch ein kleines bisschen besser in meinem Ohr. Hinzu kommt die App für iOS und die Tatsache, dass wir da aktuell über einen Preis von knapp 150 Euro sprechen – das ist doch ein Unterschied.

ANC gibt es hier mittlerweile auch, wobei das von Samsung besser ist. Wobei man bei dieser Bauform auch erwähnen muss, dass so tiefe In-Ear-Modelle auch ohne ANC ganz gut abschirmen. Das etwas bessere ANC wäre für mich jetzt nicht unbedingt der Grund, dass ich die Samsung Galaxy Buds Pro vorziehen würde.

Kurz: Samsung hat mit der Pro-Version den meiner Meinung nach besten Buds-Kopfhörer (bisher) auf den Markt gebracht. Ich war im Test sehr zufrieden und kann die Samsung Galaxy Buds Pro empfehlen – allerdings nicht uneingeschränkt, denn es gibt kleine Schwächen und eine sehr harte Konkurrenz auf dem Markt.

Wertung des Autors

Oliver Schwuchow bewertet Samsung Galaxy Buds Pro mit 4.0 von 5 Punkten.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.