Jabra Elite Active 75t im Test

Jabra Elite Active 75t Header

Jabra präsentierte letztes Jahr mit dem Elite 75t einen der besten kabellosen Kopfhörer (meiner Meinung nach) und reichte zum Start ins neue Jahr eine Active-Version nach. Die habe ich mir in den letzten Tagen angeschaut, beziehungsweise angehört.

Jabra Elite Active 75t: Was ist anders?

Was ist beim Jabra Elite Active 75t im Gegensatz zur normalen Version anders? Da gibt es drei Dinge: Jabra verspricht „einen besseren Halt bei sportlichen Aktivitäten“, hat eine bessere IP-Zertifizierung eingekauft (IP57 statt IP55) und man wird das Modell in exklusiven Farben anbieten. Allerdings verlangt man auch 20 Euro mehr.

Jabra Elite Active 75t Test2

Ich habe mir also die Frage gestellt: Lohnt es sich diesen Aufpreis zu zahlen? Die Antwort ist schwieriger als ich erwartet hätte. Das hat folgenden Grund: Der Halt ist bei mir nicht wesentlich besser, das Modell sitzt nämlich so tief, dass es schon vorher sehr gut im Ohr „lag“ und das ist weiterhin so (aber nicht wirklich anders).

Die neue und etwas mattere Oberfläche macht da eigentlich keinen Unterschied.

Die Active-Version fühlt sich exakt wie der normale Elite 75t an, was jedoch keine Kritik, sondern ein Lob ist. Das Modell ist meine erste Wahl beim Sport geworden. Ich mag die Powerbeats Pro weiterhin, aber dieses Modell hat mehr Bass (was ich nicht gedacht hätte, immerhin reden wir bei meiner zweiten Wahl von einem Beats-Modell).

Jabra Elite Active 75t Test4

Das mit der IP-Zertifizierung ist so eine Sache, denn da bekommt man, was man bei der Behörde einreicht. Heißt: Man sagt, dass man gerne nach IP55-Standard testen würde und dann wird das gemacht. Vielleicht hätte man auch den IP57-Test geschafft.

Stellt sich die Frage: Würde der normale Elite 75t also auch den IP57-Test schaffen? Ich weiß es nicht, aber statt einem „Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel“ gibt es beim Active-Modell einen „Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen“.

Da die IP-Zertifizierung aber noch nicht „geh damit schwimmen“ bedeutet, macht das für mich eigentlich keinen Unterschied. Beide eigenen sich für den Sport, das reicht.

Jabra Elite (Active) 75t: Unterschiedliche Farben

Diese beiden Punkte wären für mich kein Argument, aber da wäre noch das mit den Farben. Doch schaut einfach mal auf der Produktseite von Amazon vorbei:

Bei beiden Modellen gibt es eine kleine Auswahl an Farben, nur das blaue Modell von meinem Testgerät gibt es nicht bei der normalen Version (oder als vergleichbare Alternative). Falls euch das gefällt, bleibt euch nur der Schritt zur Active-Version.

Jabra Elite Active 75t Test1

Die Sache ist die, und da nehmen wir einfach mal die UVP zum Vergleich: 20 Euro sind nicht wirklich viel mehr. Ich kann also beide empfehlen. Wem jedoch die Farbe egal ist und wer ein gutes Angebot für die etwas ältere Standard-Version sieht, kann meiner Meinung nach ohne Bedenken zugreifen, sie nehmen sich nicht viel.

Ein alter Kritikpunkt bleibt leider: Das angekündigte Qi-Case für kabelloses Laden ist weiterhin nicht dabei, selbst bei der teureren Version. Ich weiß nicht, wie und wann das kommt, aber das würde ich bei 200 Euro UVP im Jahr 2020 eigentlich erwarten.

Jabra Elite Active 75t: Mein Fazit

Eigentlich fehlt mir nur eine aktive Geräuschunterdrückung, dann wäre dieses Modell für mich perfekt. Umgebungsgeräusche werden gedämpft, aber das ich kein Vergleich mit richtigem ANC. Vielleicht kommt sowas ja dann mit dem Jabra Elite 85t.

Jabra Elite Active 75t Test3

Ansonsten schaut euch einfach nochmal meinen Test zum Jabra Elite 75t an, weiter unten findet ihr auch das Video dazu. Falls ihr euch die Frage gestellt habt, ob es sich lohnt die Active-Version zu kaufen, dann konnte ich euch nun hoffentlich etwas helfen. Der Mehrwert ist nicht groß, allerdings betrifft das auch den Aufpreis.

Persönliche Meinung: Sucht euch genau die Farbe aus, die euch gefällt und wählt das Modell, egal ob Standard oder Active. Weitere Fragen beantworte ich gerne in den Kommentaren, ich habe beide Versionen aktuell parallel im Sport im Test.

Jabra Elite 75t: Test als Video

Samsung Galaxy Bean: Echter Nachfolger der Galaxy Buds?

Samsung Galaxy Buds Header

Samsung präsentierte vor wenigen Wochen die Galaxy Buds+ und verkauft die neue Version mittlerweile auch bei Amazon. Im Vergleich zum Modell von 2019 hat sich aber nicht so viel getan, der Sound und die Akkulaufzeit wurden nur etwas besser. Ich…4. März 2020 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).