Samsung Galaxy Nexus hat keinen USB-Massenspeichermodus

Ein Punkt der zeigt, dass Google mit Android Ice Cream Sandwich näher an Honeycomb liegt, als an Gingerbread ist, der fehlende Massenspeichermodus im Samsung Galaxy Nexus. Leider geht dadurch ein für viele Nutzer wichtiger Vorteil von Android verloren, aber warum ist das so?

Android-Entwickler Dan Morrill hat sich bei reddit dieser Frage angenommen und versucht etwas die Gründe zu erklären. Erster wichtiger Punkt, Android Ice Cream Sandwich unterstützt den USB-Massenspeichermodus, nur das Samsung Galaxy Nexus bietet diesen nicht. Ähnliches konnte man bereits bei Android Honeycomb und dem Motorola Xoom sehen.

Sobald ein Gerät eine entfernbare SD-Karte hat, wird es auch ganz normal den USB-Massenspeichermodus unterstützen. Wenn es dies nicht hat, wird es normalerweise das Media Transfer Protocol aka MTP unterstützen, was eine Weiterentwicklung vom Picture Transfer Protocol aka PTP, welches auch genutzt werden kann, ist. Unter Windows wird das Gerät dann als Medienwiedergabe-Gerät statt als reiner USB-Speicher erkannt, dies erlaubt das problemlose Übertragen von (Medien)dateien.

Es wäre technisch nicht möglich, den USB-Massenspeichermodus anzubieten, wenn das Gerät keine extra Partition neben der Systempartition besitzt. Das Nexus S hatte zwar auch keine SD-Karte, aber dort gab es eine extra Partition, welche als USB-Speicher herhalten musste. Beim Galaxy Nexus ist im Grunde der ganze Speicher eine große Partition, was den Zugriff durch USB-Massenspeichermodus unmöglicht macht, da dieser direkten Zugriff auf diese Partition bräuchte.

Unter Windows wäre dieses Problem nicht so groß, da dort MTP direkt in den Explorer integriert ist, unter Linux oder am Mac könnte das schon schwieriger werden. Unterm Strich soll es aber ein verbessertes Nutzererlebnis sein, wenn man einen großen Speicher für sämtliche Daten hat.

Ich selber habe mich noch nicht großartig mit dem Thema beschäftigt, da ich Daten meist über meine Dropbox aufs Smartphone schaufel. Was meint ihr zu dieser Lösung?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Weltweit mobiles Internet: Skyroam Solis X Hotspot im Test in Testberichte

Alcatel 3X Smartphone ab sofort erhältlich in Hardware

Spotify: Mit Podcasts das Wachstum sichern in Dienste

Xiaomi 2020: Alle Modelle ab 250 Euro kommen mit 5G in Marktgeschehen

BMW i4: Angriff auf das Tesla Model 3 in Mobilität

Google Pay ab 2020 mit Girokonto in Fintech

Apple entfernt Vaping-Apps aus dem Store in Marktgeschehen

Goliath: Amazon bestätigt finale vierte Staffel in Unterhaltung

Philips Hue HDMI Sync Box ausprobiert in Unterhaltung

1&1-Kunden im Vodafone-Netz erhalten LTE in News