Samsung Galaxy Nexus taucht in den USA mit 1,5-GHz-Prozessor auf

Haben wir uns als europäische Kunden zu früh gefreut, weil wir das Google-Vorzeigesmartphone Samsung Galaxy Nexus so „frühzeitig“ erhalten haben? Wenn man der jetzt aufgetauchten Werbeanzeige des US-Netzbetreibers Sprint Glauben schenken mag, scheint das so. Die Werbung, die mittlerweile wieder verschwunden ist, wies bei einem Hover mit der Maus einen 1,5-GHz-Prozessor für das Gerät aus, was immerhin 300 MHz je Kern mehr Taktrate wären, als das Modell, welches man hierzulande kaufen kann. Das bedeutet nun erstmal eine dicke Kanne Fragezeichen, die da in die Gerüchteküche gegossen wird, denn es gibt einige Anhaltspunkte, die dafür sprechen würden.

Noch bevor das Samsung Galaxy Nexus überhaupt erst vorgestellt wurde, gab es bereits Informationen über eine bessere Version mit einer 1,5-GHz-CPU, sowie einer 8-Megapixel-Kamera. Diese Infos hat man damals einfach als falsch abgetan, da die finalen Spezifikationen ja anders aussahen. Zweites Indiz ist der Prozessor im Galaxy Nexus, denn dieser ist ursprünglich für 1,5 GHz Takt pro Kern ausgelegt gewesen, in unserern Geräten werkelt also eine etwas gedrosselte CPU, die wohl stromsparender sein soll. Weitere Infos haben wir noch nicht, wir reichen aber Neuigkeiten zeitnah nach.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.