Samsung Galaxy Note 8 Enterprise Edition: Drei Jahre Sicherheitsupdates

Olympus Digital Camera

Samsung hat eine neue „Enterprise Edition“ des Galaxy Note 8 in den USA vorgestellt, die sich voll auf Geschäftskunden konzentriert.

Das bedeutet in erster Linie, dass Unternehmen die nötigen Anpassungen am Gerät vornehmen können, die wichtig sind. Samsung möchte mit dem Galaxy Note also weiter in den Bereich für Geschäftskunden vordringen und es dürfte ein Gerät sein, welches sich dank großem Display und Stift für Geschäftskunden eignet.

The Galaxy Note8 Enterprise Edition offers both Samsung Knox Configure and Samsung Enterprise Firmware Over the Air (E-FOTA) to help reduce downtime and simplify the complexity of enterprise-wide smartphone deployments. Knox Configure lets IT admins quickly, securely and remotely configure and deploy branded, custom mobile experiences. E-FOTA enables IT admins to comprehensively manage a fleet of devices through centralized OS and software version control and scheduled updates.

Die offizielle US-Produktseite für die Enterprise Edition ist bereits online, Samsung verlangt dort 994 Dollar, man bietet das Galaxy Note 8 jedoch nur in Schwarz an.

Samsung Galaxy Note 8 EE: Drei Jahre Sicherheitsupdates

Neben diversen Funktionen für das Management hat Samsung noch ein Highlight genannt, mit dem man das Galaxy Note 8 EE bewirbt: Drei Jahre Sicherheitsupdates. Die möchte man „regelmäßig“ ausliefern. Regelmäßig heißt nicht unbedingt jeden Monat, aber drei Jahre Garantie ist eine Ansage. Und vor allem in diesem Bereich wichtig. Unklar ist, ob Samsung auch die großen Android-Updates liefern wird. Ich denke aber nicht, hier geht es wohl nur um die Sicherheitsupdates.

Damit ist man quasi auf einem Niveau mit dem Google Pixel 2 und dort sind die Updates ein wichtiges Argument beim Verkauf der Geräte. Ich finde es schade, dass Samsung diese Garantie nur bei der Enterprise Edition gibt, die normalen Käufer würden sich mit Sicherheit ebenfalls über die Updates freuen.

Bei der Ausstattung gibt es übrigens keine Unterschiede, es handelt sich um ein normales Galaxy Note 8. Samsung verspricht hier jedoch weniger Bloatware.

Quelle Samsung (via SlashGear)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.