Samsung Galaxy Note 4 und das GapGate: It’s not a bug, it’s a feature

Note 4 Spaltmaß

Nach der Biegeproblematik beim iPhone 6 Plus suchte man auch beim Galaxy Note 4 eifrig nach Fehlern und wurde fündig. Wie nun bekannt wurde, handelt es sich bei den großen Spaltmaßen aber nicht um einen Produktionsfehler, vielmehr sei dies gewollt.

Einige Käufer des in Asien bereits erhältlichen Note 4 posteten daraufhin Fotos, in denen sie Visitenkarten zwischen Display und Metallrahmen des Geräts zeigten. Was als ein Verarbeitungsfehler gesehen wurde, scheint offenbar gewollt eingebaut zu sein. Die nun aufgetauchte Bedienungsanleitung des QHD-Smartphones spricht das Thema „Spalt am Rand des Gehäuses“ direkt an. Dort heißt es:

A small gap appears around the outside of the device case

  • This gap is a necessary manufacturing feature and some minor rocking or vibration of parts may occur.
  • Over time, friction between parts may cause this gap to expand slightly.

Beim kleinen Spalt soll es sich Samsung zufolge um ein notwendiges Herstellungs-„Feature“ handeln. Die Ausmaße des Spaltmaßes könnten durch Reibungskräfte zwischen den Teilen sogar noch leicht anwachsen, teilt man mit. Auch, wenn der Spalt also gewollt ist, so können sich dort leicht Staubkörner ansammeln, was (wie ich schon beim Note 3 feststellen konnte) nicht schön aussieht.

Schaut man sich offizielle Pressefotos vom Note 4 an, so scheint zumindest an der Oberkante auch dort jeweils ein schmaler Spalt sichtbar zu sein. Offenbar sind die Ausmaße des Spalts unterschiedlich ausgeprägt und betreffen nicht alle Nutzer gleichermaßen. Über den Zweck des „Features“ klärt man allerdings nicht auf, hier hilft nur abwarten.

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung