Apple

iPhone 6 Plus „Bentgate“: Erste Berichte über gebogene Geräte

iPhone 6 Bentgate Header

Das iPhone 6 Plus ist gerade mal vor drei Tagen bei den ersten Käufern eingetroffen, da gibt es schon erste Berichte über gebogene Geräte. Im Forum von MacRumors gibt es sogar schon einen Namen: „Bentgate“.

Alle zwei Jahre brachte Apple seit dem iPhone 3G jetzt ein großes Update für das iPhone auf den Markt und seit dem gibt es mit jeder komplett neuen Version ein „gate“. Beim iPhone 4 war es das Antennagate, welches Apple sogar dazu veranlasste den Nutzern ein Bumper zu schenken. Es war ein riesen Thema für Apple und die Medien. Zwei Jahre später folgte dann das Scuffgate beim iPhone 5, um das es allerdings schnell wieder ruhig wurde.

iPhone 6 Plus Bentgate

Beim iPhone 6 Plus ist es jetzt das Bentgate. Es gibt vereinzelt Berichte und Bilder von Geräten, auf denen ein gebogenes Gerät zu sehen ist. Die Geräte wurden zwar in der Hosentasche der Jeans aufbewahrt, aber es handelte sich hier nicht um besonders enge Jeans. Das iPhone 6 scheint nicht betroffen zu sein und als Schwachstelle scheint bisher der seitliche Slot für die SIM-Karte in Frage zu kommen. Ist das Gerät mit seinen 7,1 Millimetern doch zu dünn?

iPhone 6 Plus gebogen

Es gibt erst mal keinen Grund zur Panik, das Thema sollte man aber in den nächsten Wochen mal beobachten. Beim iPhone 5s stellte es sich als heiße Luft heraus, auch dort gab es anfangs Berichte zu gebogenen Geräten. Sowas kann in Einzelfällen natürlich immer mal passieren, nur lässt sich sehr schwer herausfinden, was wirklich dahinter steckt. Bisher haben wir nur einzelne Bilder aus einem Forum, bei denen wir nicht wissen, was die Nutzer wirklich mit ihrem Gerät gemacht haben. Wir halten hier aber mal die Augen offen.

Achja, die ersten Hersteller haben die Vorlage direkt genutzt. Seht selbt:

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung