Samsung Galaxy S10: Hörmuschel könnte wegfallen

Samsung Galaxy S8

Die spannende Frage beim Samsung Galaxy S10 lautet: Wird das Display größer und/oder der Rahmen dünner? Samsung wird sicher in diese Richtung gehen.

Samsung war einer der ersten Hersteller, der den Rahmen bei den Smartphones nach und nach eliminieren wollte. Das Galaxy S8 war das erste Modell mit dem so genannten Infinity Display, was bedeutet: Wenig Rand oben und unten und gebogene Seiten links und rechts. So viel Display wie möglich und so wenig Rand wie nötig.

Nun haben wir 2018 und das Galaxy S9 kam mit dem gleichen Design auf den Markt. Wirkt im Vergleich mit einem iPhone X und Co nicht mehr so beeindruckend. Daher sind viele gespannt, ob Samsung nun im kommenden Jahr wieder vorlegen wird.

Doch es gibt nur ein Problem: Es ist derzeit verdammt schwierig den Rand komplett zu entfernen. Sowas sieht man nur bei Konzept-Smartphones. Die Notch ist zu einem Trend geworden. Wird Samsung diesem Trend nächstes Jahr auch folgen?

Schwer zu sagen, aber man möchte beim Galaxy S10 wohl auf eine Hörmuschel im Gerät verzichten und stattdessen auf Vibration setzen. Samsung spricht von „Sound integrated into display“ und präsentierte die Technologie wohl schon letzten Monat auf der „Society of Information Displays“. Nächstes Jahr soll es ein 6,2 Zoll großes Display mit dieser Knochenschall-Technologie geben, das Display des S10?

Samsung Galaxy S10 Front: Wohin mit dem Rest?

Doch selbst wenn Samsung auf die Hörmuschel verzichten kann, es gibt in der Notch des iPhone X (welches ich mal als Beispiel nehme) noch andere Komponenten. Zum Beispiel die Frontkamera, den zweiten Lautsprecher und die Technologie für Face ID.

Samsung wird sicher auch eine Frontkamera und Gesichtserkennung anbieten wollen und die Stereo-Lautsprecher wird man nach dem S9 sicher auch nicht wieder aus dem Gerät werfen. Wo kommen diese Komponenten dann hin?

Ich bin auf die Lösung von Samsung gespannt und rechne damit, dass man eine Notch irgendwie vermeiden möchte. War man früher mal ein Hersteller, der sich bei Trends gerne an Apple orientiert hat, so will man mittlerweile als Alternative auftreten. Und das bedeutet auch, dass man sich optisch vom iPhone unterscheiden muss.

Der Prozessor des Galaxy S10, bei dem es sich um den Exynos 9820 handeln dürfte, soll übrigens ein deutlicher Sprung im Vergleich zu aktuellen SoCs werden. Das spricht erneut dafür, dass Samsung auf das 7nm-Verfahren setzen wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.